Neurodermitis Pflege

Etwa 14 Prozent aller Menschen erkranken irgendwann in ihrem Leben an Neurodermitis (atopisches Ekzem, atopische Dermatitis). Demnach zählt die gerötete, trockene und juckende Haut zu den häufigsten chronischen Hauterkrankungen überhaupt. Abhängig vom Alter sind verschiedene Körperstellen von Hautekzemen betroffen, vor allem solche, an denen unsere Haut besonders dünn ist. Typische Stellen für Neurodermitis sind Kniekehlen, Ellenbogen, Hände und Gesicht. Je nach Hautoberfläche sollte dann eine spezielle Neurodermitis-Creme zum Einsatz kommen.
 

Warum ist eine passende Hautpflege bei atopischer Dermatitis (Neurodermitis) so wichtig?

Um den Effekt einer Neurodermitis-Creme zu verstehen, muss zunächst die Ursache der Hauterkrankung betrachtet werden. Atopische Dermatitis ist eine chronische, nicht ansteckende Erkrankung, die sich durch schuppende, gerötete und nässende Ekzeme auf der Haut zeigt. Starker Juckreiz und Schmerzen gehen mit den trockenen Hautstellen einher. Die Hautkrankheit ist leider nicht heilbar, eine Neurodermitis-Salbe kann allerdings zu einer deutlichen Linderung der Symptome beitragen.

Die Haut von Betroffenen reagiert aufgrund einer genetischen Veranlagung stärker auf äußere Umweltreize als normale Haut. Eine gestörte Barrierefunktion der Haut hemmt die Schutzfunktion und es kommt zu einer allergischen Abwehrreaktion des Immunsystems auf äußere Einflüsse. Diese Eigenschaft der Haut kann zwar nicht verändert werden, allerdings können Betroffene gemeinsam mit einem Dermatologen die für einen Ausbruch triggernden Reize ausfindig machen, um sie im Alltag zu vermeiden. Im Rahmen einer Behandlung empfiehlt sich zudem die Anwendung mit einer Salbe für Neurodermitis. Diese bekämpft in erster Linie die Hauttrockenheit und unterstützt den natürlichen Schutzfilm der Haut. Entzündungshemmende Wirkstoffe in der Neurodermitis-Creme mildern zusätzlich starke Symptome.
 

Was steckt in einer Neurodermitis Creme?

Je nach Stärke der Neurodermitis kommen verschiedene Salben zur äußerlichen Anwendung zum Einsatz. Die enthaltenen Wirkstoffe spenden der trockenen und gereizten Haut vor allem Feuchtigkeit und wirken rückfettend, entzündungshemmend und juckreizstillend. Ist die Haut extrem trocken, sollte die Salbe möglichst fetthaltig sein. Äußert sich die Neurodermitis als Entzündung mit nässender Haut, ist ein höherer Wassergehalt in der Creme sinnvoll.

Ärzte verschreiben bei einem starken Schub seit den 1950er Jahren sogenannte Dermokortikoide. Das sind Salben und Cremes mit dem Inhaltsstoff Kortison, die eine starke entzündungshemmende Wirkung haben und nur sehr lokal auf das Ekzem aufgetragen werden sollten. Andere Inhaltsstoffe wie Omega-6-Fettsäuren, Glycerin, Vitamin B, Licochalcone, Lactat, Lipide und verschiedene Öle zeigen ebenfalls eine sehr gute Wirkung gegen die Symptome einer Neurodermitis.

Neurodermitis Pflege von DUCRAY

Seit Jahren von Dermatologen anerkannt, werden die Neurodermitis Produkte von DUCRAY in enger Abstimmung mit Hautärzten entwickelt.

Dexyane MeD ist eine schmerzlindernde Creme, die speziell als Pflege gegen atopische Ekzeme entwickelt wurde. Sie repariert die entzündete Haut, spendet maximale Feuchtigkeit und reduziert Juckreiz.

Dexyane Reinigungsöl ist für die tägliche Anwendung im Gesicht und für den Körper geeignet. Das schützende Öl reinigt die Haut sanft und reduziert das Austrocknen der Haut. Hauptinhaltsstoffe sind Glycerin, Isoleucin und ß-Glycyrrhetinsäure.

Spezielle Salbe gegen Juckreiz

Eines der schlimmsten Symptome für Betroffene ist der quälende Juckreiz. Vor allem Kinder verstehen oft nicht, warum sie zur Linderung nicht kratzen dürfen. DUCRAY bekämpft dieses lästige Symptom und hat einige Pflegeprodukte entwickelt, die das Hautjucken erleichtern.

Dexyane Anti-Juckreiz-Creme ist eine feuchtigkeistsspendende Lotion, die starken Juckreiz vermindert, der durch eine trockene Haut bedingt ist.

SENSINOL ist ein beruhigendes Öl, das die Haut beim Duschen nicht nur reinigt, sondern gleichzeitig den Juckreiz lindert.

Problemzone Gesicht: Salbe für das Ekzem am Auge

Das Augenlid-Ekzem ist eine spezielle Form der Neurodermitis, die sich vor allem am Augenlid und an der dünnen Haut der Augenpartie manifestiert. Dieser Bereich im Gesicht ist besonders empfindlich und die Augen sind eine sehr sensible Region, weshalb DUCRAY eine gesonderte Creme für Neurodermitis am Auge hervorgebracht hat.

Dexyane MeD Augenlid kann direkt auf dem Lid aufgetragen werden und verringert die bakterielle Anhaftung von reizenden Einflüssen am Auge. Ein besonderer Schutzfilm spendet Feuchtigkeit, sorgt für eine schnelle Abschwellung und mindert Juckreiz.

Neurodermitis-Creme unterstützt die Behandlung von Hautekzemen

Es gibt zwar keine Heilung von Neurodermitis, eine Creme oder Salbe hilft aber die lästigen Symptome wie schuppige Haut, nässende Ekzeme und juckende Haut in den Griff zu bekommen. DUCRAY bietet eine vielseitige Auswahl an Pflegeprodukten für Ihre Neurodermitis.

Welche Seife sollte man bei Ekzemen verwenden?

Der tägliche Umgang mit Ekzemen erfordert eine angepasste Reinigung, die eine wesentliche Voraussetzung für die Pflege ist. Die Wahl einer Ekzemseife bereitet manchmal echtes Kopfzerbrechen, da das Angebot sehr vielfältig ist. Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen, sich in dem Angebot zurechtzufinden!

Was enthält eine Antiekzemseife (oder auch nicht)?

Eine bei Neurodermitis geeignete Seife definiert sich sehr oft darüber, was sie nicht enthält. Insbesondere keine Duftstoffe oder allergene Substanzen. Eine Seife für atopische Haut sollte eine begrenzte Anzahl von Inhaltsstoffen enthalten.
Anders als der Name vermuten lässt, enthält eine für Neurodermitis geeignete Seife keine Seifenmoleküle! Man spricht hier von einem Syndet oder "seifenfreien Seife".
Seifenmoleküle sind oft zu aggressiv und können die Haut austrocknen. Seifenmoleküle werden manchmal in Seifen für atopische Haut beibehalten, aber pflanzliche Öle werden der Formel hinzugefügt, um die Hauttrockenheit zu begrenzen. Dies wird als ultra-reichhaltige Seife für Ekzeme bezeichnet.
In allen Fällen sollten Sie die Inhaltsangaben sorgfältig lesen und eine Seife für atopische Haut wählen, um das Ekzem täglich zu bekämpfen.

Welche Form hat die Neurodermitis-Seife?

Seifen, die für Ekzeme geeignet sind, gibt es verschiedenen Formen:
  • Fest: es handelt sich um dermatologische Waschstücke;
  • Flüssig: es handelt sich um Ekzem-Duschgele oder Reinigungsöle. Neurodermitis-Seifen können wie jede andere Seife unter der Dusche und in kleinen Mengen verwendet werden. Verwenden Sie zum Auftragen der Ekzemseife die Hände und keine Handschuhe. Gut abspülen und mit einem weichen Handtuch abtupfen.

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Pflege Chronisches Handekzem

Wirksam bei chronischem Handekzem

Mehr erfahren > Meine Pflege Chronisches Handekzem > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Augenlidekzem-pflege

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von atopischen Ekzemen oder Kontaktekzemen neigender Haut der Augenlider

Mehr erfahren > Meine Augenlidekzem-pflege > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von Kontaktekzemen neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >