Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Neurodermitis: Was muss täglich beachtet werden?

Bei Neurodermitis müssen bestimmte einfache Maßnahmen zu Hause durchgeführt und zur täglichen Routine werden. Sie müssen nicht komplett Ihren Lebensstil ändern! Das ist kostspielig und nicht besonders effektiv. Vielmehr ist gesunder Menschenverstand gefragt: es gibt einige Regeln, die befolgt werden sollten.

Einfache Regeln, die es zu beachten gilt

Hier sind unsere nützlichen Tipps für den Alltag mit Neurodermitis:
  • Tägliche Behandlung
Die lokale Behandlung gegen Neurodermitis sollte täglich angewendet werden: Das Pflegemittel wird überall und nach Belieben auf die trockene Haut außerhalb der roten Ekzemflecken aufgetragen, während die Dermokortikoide nur während der Ausbruchsperiode auf die Flecken aufgetragen werden. Ein Medizinprodukt ist in Zeiten von Rückfällen in Kombination mit Dermokortikoiden auf Ekzemflecken nützlich, um deren Verschwinden zu beschleunigen, aber auch in Ruhezeiten an den üblichen Stellen, um deren Wiederauftreten zu begrenzen.
  • Richtige Hygiene
Im Bad gilt: Lieber schnell und warm duschen als lang und heiß baden; die Haut vorsichtig säubern, ohne Waschmittel oder Parfüm 
  • Ordentliches Zuhause
Wenn möglich, regelmäßig staubsaugen, lüften, Risikofaktoren (Tierhaare, Hitze, Stress, Reinigungsmittel...) ausfindig machen, um sie besser kontrollieren zu können
  • Tipps gegen Juckreiz
Bei Juckreiz Kälte anwenden und Alternativen zum Kratzen finden 
  • Richtige Kleidung
Synthetische Materialien und Wolle vermeiden, stattdessen lieber natürliche und nicht reizende Fasern wählen
  • Mit Ruhe Sport treiben
Bei Sport- und Outdoor-Aktivitäten: Pollen beachten, Reibung und Schweißbildung begrenzen
  • Richtige Schritte nach dem Baden
Die Haut nach dem Pool oder Strand mit klarem Wasser abspülen, vorsichtig durch Tupfen abtrocken und Feuchtigkeitscreme auftragen
  • Notfallausstattung
Sorgen Sie immer für einen kleinen Vorrat an Dermokortikoid-Tuben im Medikamentenschrank oder als Ersatz, falls mal eine Tube verloren geht
  • Regelmäßige Nachsorge
In Bezug auf die Nachsorge der Erkrankung: Regelmäßig einen Termin beim Dermatologen vereinbaren, und zwar in einer an die Bedürfnisse angepassten Häufigkeit, beispielsweise alle 6 Monate.
 
Um Neurodermitis zwischen den Terminen besser zu beschreiben, verwenden Sie eine App wie Dermocontrol®, um eine regelmäßige Überwachung sicherzustellen und die Entwicklung des Schweregrads Ihrer Neurodermitis im Laufe der Zeit zu messen.
  • Im Zweifelsfall zum Arzt gehen
Sollten trotz der verordneten Behandlung Anzeichen einer Superinfektion oder einer Verschlechterung der Erkrankung auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt.
 
Versuchen Sie, einige dieser nützlichen Tipps in Ihre tägliche Routine aufzunehmen. Sie sollten Ihnen dabei helfen, Ihr Ekzem besser handhaben zu können.