Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Welche Creme oder Salbe hilft bei Neurodermitis?

Im Fall von Neurodermitis werden zwei Arten von Cremes verwendet: entzündungshemmende und weichmachende Cremes. Wenn Sie die Aufgabe jeder Creme verstehen, optimiert dies die Behandlung.

Entzündungshemmende Cremes

Einerseits gibt es die entzündungshemmenden Cremes, im Allgemeinen Dermokortikoide. Dies sind vom Arzt verschriebene medizinische Cremes. Dermokortikoide sorgen für das Verschwinden von Ekzemflecken, in der Regel nach wenigen Tagen, bei einer Anwendung pro Tag. 

Es gibt eine große Anzahl von Dermokortikoiden auf dem Markt, aber nicht alle sind gleich: Es gibt vier Leistungsstufen, wobei die Stufe dem Alter, der Stelle der Ekzemflecken, ihrer Ausdehnung oder ihrem Aussehen entspricht. 

Die Wahl der Textur (Creme, Salbe, Lotion, Gel...) ist entscheidend, da sie das Eindringungsvermögen und damit die Wirksamkeit der Behandlung bestimmt.

Dermokortikoide sollten kein Unbehagen hervorrufen; sie sind sichere und gut verträgliche Neurodermitisbehandlungen, sofern sie gemäß der ärztlichen Verschreibung angewendet werden. Bemerkenswert ist auch das nachgewiesene Interesse von Medizinprodukten in Form einer beruhigenden Pflegecreme, um die Behandlung von Ekzemflecken zu beschleunigen (durch Auftragen der Reparaturcreme auf das Dermokortikoid, als Verband) und deren Wiederauftreten zu begrenzen (durch Auftragen der Reparaturcreme auf die Stellen, die normalerweise von Neurodermitis betroffen sind).

Weichmachende Cremes (Pflegemittel)

Andererseits gibt es die weichmachenden Cremes. Dies sind vom Arzt verschriebene oder vom Apotheker empfohlene Cremes. Pflegemittel helfen gegen eine Austrocknung der Haut und machen sie geschmeidig und weich. Sie werden täglich auf die gesamte Haut rund um die Ekzemflecken aufgetragen.
 
Auch hier stehen verschiedene Texturen zur Verfügung, die sich an alle Niveaus trockener Haut anpassen: Cremes und Milch bei mäßiger Trockenheit oder im Sommer, Salben und Cerate bei starker Trockenheit oder im Winter.
 

Tägliche Verwendung von Cremes

 
Verfahren Sie abends nach dem Duschen wie ein Maler:
  • Auf alles, was rot, rau und juckend ist, wird das Demokortikoid und/oder das Medizinprodukt angewendet,
  • der Rest wird mit Pflegemittel eingerieben.
Vergessen Sie nicht, an Tagen, an denen nichts rot ist, das Pflegemittel aufzutragen!