Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Zanbal und das Extra-Mild Shampoo

Im Jahr 2012 haben die Laboratoires Dermatologiques DUCRAY entschieden, noch stärker in ihre Umweltverträglichkeitskampagne rund um Extra-Mild zu investieren und sich am Zanbal-Projekt zu beteiligen. Sie gleichen inzwischen 100 % der Treibhausgasemissionen in Verbindung mit der Produktion des Extra-Mild Shampoos aus.
  • Zanbal and the Extra-Gentle shampoo
  • Zanbal and the Extra-Gentle shampoo

Die Öko-Initiative Extra-Mild Shampoo

Die Ducray Dermatological Laboratories haben sich seit einigen Jahren der Erhaltung der Umwelt verschrieben. Insbesondere führen wir eine aktive Öko-Initiative durch,um die ökologischen Auswirkungen unseres Shampoos Extra Mild auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Nach einer Analyse des Lebenszyklus des Shampoos haben die Laboratoires Dermatologiques DUCRAY eine biologisch abbaubare Formel entwickelt, ohne Abstriche bei der Wirksamkeit zu machen und unter Beibehaltung der Hairstyling-Eigenschaften und des ursprünglichen Duftes des Shampoos. Darüber hinaus wird Extra-Mild in einer wiederverwertbaren Flasche mit Schraubverschluss verkauft.
 

Im Jahr 2012 ist das Zanbal„Kohlendioxid-Ausgleichsprojekt“ für Extra Mild gestartet worden

Im Jahr 2012 haben die Laboratoires Dermatologiques DUCRAY entschieden, noch stärker in die Umweltverträglichkeit rund um Extra-Mild zu investieren und sich am Zanbal-Projekt zu beteiligen.
Es handelt sich dabei um ein Kooperationsprojekt für den Anbau von Akazienbäumen, das über einen Zeitraum von 20 Jahren mit Landwirten in Mali durchgeführt und jedes Jahr verlängert wird. Dieses Projekt versetzt uns inzwischen in die Lage, 100% der Treibhausgasemissionen in Verbindung mit der Produktion unseres Extra-Mild Shampoos ausgleichen zu können.

Ein umweltfreundliches Projekt für den Planeten:

Kohlendioxid (CO2) ist das Treibhausgas, das am stärksten zur globalen Erwärmung beiträgt. Die Erhöhung seiner Konzentration in der Atmosphäre steht in direktem Zusammenhang mit menschlicher Aktivität. Pflanzen können CO2 auffangen und zum Wachstum und zur Reproduktion (Blätter, Früchte usw.) verwenden.
Das Pflanzen von Bäumen hilft daher sowohl bei der Reduzierung des Treibhaus-Effekts als auch bei der globalen Erwärmung.
Insbesondere gilt Folgendes: Ein Akazienbaum fängt über einen Zeitraum von 20 Jahren 360 Tonnen CO2 auf; mit der Anzahl der in Mali angepflanzten Bäume können wir somit die gleiche Menge an CO2 auffangen, die bei der Produktion des Extra-Mild Shampoos während eines Jahres freigesetzt wird.

Eine Initiative der Solidarität:

Abgesehen von dem Auffangen des CO2 wird mit dem Pflanzen von Akazienbäumen ein Beitrag zu einer ökologischen und solidarischen Initiative geleistet.
Fakten über Akazienbäume:
• sie begrenzen die Bodenerosion und die Wüstenbildung durch Bereitstellung von Nahrung für Wiederkäuer (Schoten),
sie düngen den Boden und reichern die Erde mit abgefallenen Blättern an, wodurch sie den Ertrag des landwirtschaftlich genutzten Bodens unter den Bäumen verbessern,
• sie garantieren Einnahmen für die Landwirte, die sich um sie kümmern.


Weitere Informationen über das Zanbal-Projekt finden Sie hier: www.zanbal.net
„Damit in den nächsten 20 Jahren für jeden gepflanzten Baum eine Tonne CO2 aufgefangen werden kann“



Entdecken Sie das Extra-Mild Shampoo