Juckende Füße
Juckende Füße

Juckreiz (Pruritus) - Was hilft bei juckenden Füßen?

Jucken mal wieder die Füße? Die größte Sorge vieler Menschen: Ich habe Fußpilz! Doch oftmals sind die Ursachen für den Juckreiz harmloser Natur.

Juckende Füße: Woher kommen sie und was hilft wirklich?

Jucken mal wieder die Füße? Die größte Sorge vieler Menschen: Ich habe Fußpilz! Doch oftmals sind die Ursachen für den Juckreiz harmloser Natur. So kann etwa falsches Schuhwerk oder trockene Haut das Jucken begünstigen – oder die Fußsohle könnte mal wieder gepflegt werden. Doch tatsächlich können hinter dem Juckreiz in den Füßen so viele andere Ursachen stecken – von Allergien bis hin zu schweren Nieren- und Leberkrankheiten ist alles möglich. In den meisten Fällen ist der Juckreiz lästig, aber einfach zu beheben. Mit diesen Tipps und Behandlungsmethoden weisen Sie juckende Füße in ihre Schranken.

Ursachen: harmlos bis schwerwiegend

Juckende Füße

Wie so oft in der Medizin gilt: Die Ursache definiert die Therapie. Juckreiz geht oft mit trockener Haut einher. Das ist an den Füßen und speziell an der Fußsohle nicht anders. Trockene oder wunde Hautstellen mit Rötungen sind der häufigste Auslöser juckender Füße. Kommt Schweiß dazu – weil die Füße z.B. in dicken Socken oder warmen, geschlossenen Schuhen stecken – wird der Juckreiz nur noch schlimmer.

Wenn Sie von akuten oder chronischen Juckreiz in den Füßen geplagt sind, sollten Sie die Suche nach den Ursachen ernst nehmen: Zwar stecken meistens vergleichsweise harmlose Auslöser wie trockene Haut durch Heizungsluft oder Sonnenbrand, falsche Hygiene(-produkte) oder Allergien dahinter. Oder das Jucken ist eine Begleiterscheinung von Volkskrankheiten wie Neurodermitis, Diabetes oder Fußpilz. Letzteres ist eine ebenso häufige Ursache für, aber vielmehr Begleiterscheinung von juckender Haut an den Füßen. Das Tückische: Fußpilz ist anfangs nicht sichtbar und macht sich erst mit Juckreiz bemerkbar. Später zeigt die Haut Rötungen und Schuppungen auf. Vorsicht: In den Schuppen sind Pilzsporen, die andere Menschen anstecken können. Fußpilz sollte schnellstmöglich behandelt werden, ein Dermatologe weiß hier am besten Bescheid.

Mögliche Ursachen für den Juckreiz können auch allergische Reaktionen auf Inhalts-, Konservierungs- oder Duftstoffe sein, die in Hygieneprodukten, Lebensmitteln, Kleidung oder Natur stecken. Doch juckende Füße können auch der Indikator einer schwerwiegenden Krankheit sein, zum Beispiel der in der Niere oder Leber. Wenn das Jucken einfach nicht weggehen will oder stetig schlimmer wird, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Was tun gegen juckende Füße?

Behandlung: Den Juckreiz an der Wurzel packen. Für die eher harmlosen Auslöser hinter juckenden Füßen gibt es eine breite Palette an Behandlungsmethoden. Bei akutem Juckreiz sind Fußbäder die beste Option. Dazu ätherische Öle, etwa mit Pfefferminz oder Teebaumöl, oder Meersalz ins warme Wasser geben, um die Füße zu kühlen und revitalisieren sowie Entzündungen zu lindern. Feuchtigkeitsspendende und pflegende Cremes, Salben und Lotionen können trockene und juckende Füße wieder heilen. Achten Sie auf hilfreiche Inhaltsstoffe wie Panthenol oder Harnstoff sowie einen hohen Anteil natürlicher Öle, etwa aus Mandeln, Kokos oder Jojoba: Sie geben der Haut Feuchtigkeit zurück, unterstützen das Wasserbindevermögen der Haut und halten sie schön geschmeidig. Eine medizinische Salbe mit Kortison kann akute Beschwerden lindern und Entzündungen zurückdrängen. Die Creme oder Lotion können Sie jeden Abend vor dem Schlafengehen großzügig auftragen und Baumwollsocken tragen.

Helfen all diese Mittel nicht, um die Symptome zu lindern, steckt wahrscheinlich eine andere Ursache hinter dem Juckreiz. Ein Arzt kann anhand verschiedener Vitalzeichen weitere Ursachenforschung betreiben, Dermatologen mit einem Allergietest Klarheit schaffen.

Fazit: Das Jucken in den Füßen langfristig vertreiben

Die Ursache für das Jucken in Ihren Füßen kann so harmlos wie schwerwiegend sein. Meistens sind trockene Haut, Allergien oder Krankheiten wie Neurodermitis und Fußpilz Schuld am Juckreiz. In schweren Fällen ist das Jucken nur eine Begleiterscheinung einer Leber-, Nieren- oder Immunkrankheit. Ein Arzt kann die Ursachen am besten herausfinden und die Therapie dementsprechend ausrichten. Meistens reichen feuchtigkeitsspendende Lotionen und Cremes aus, um die trockene und gereizte Haut wieder in ein geschmeidiges Gewand zu hüllen.

Wenn Sie anfällig für juckende Füße sind, überprüfen Sie auch Ihre Fußbekleidung. Gesunde Füße müssen atmen können, dicke Socken und geschlossene Schuhe verhindern die Luftzirkulation. Bei intensiver Belastung inklusive Schweiß und Hitze kommt es auf die richtige Pflege der Haut ihrer Füße an.

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine gegen Ekzeme

Leiden Sie unter Neurodermitis, einem Kontaktekzem oder chronischem Handekzem? 

Entdecken Sie die Dexyane MeD Pflegeroutine von DUCRAY, die für milde Entzündungsschübe entwickelt wurde.

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Dexyane-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Ekzeme > Meine Routine anzeigen >

 
MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN MILCHSCHORF

Hat Ihr Baby Milchschorf? Entdecken Sie unsere DUCRAY Pflegeroutine gegen Milchschorf bei Säuglingen.

Mehr erfahren > MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN MILCHSCHORF > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Pflege bei Atopischem Ekzem: Gesicht und Körper

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von atopischen Ekzemen neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Pflege bei Atopischem Ekzem: Gesicht und Körper > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von Kontaktekzemen neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Pflege Chronisches Handekzem

Wirksam bei chronischem Handekzem

Mehr erfahren > Meine Pflege Chronisches Handekzem > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >