Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Neurodermitis: Was tun bei Juckreiz

Der Juckreiz ist bei Neurodermitis nahezu konstant und führt zwangsläufig zu Kratzen. Das unvermeidliche Symptom eines Ekzems, Juckreiz, entsteht, wenn die Haut entzündet ist, das heißt auf den Ekzemflecken, aber auch bei trockener Haut: das Kratzen führt dann zur Entzündung und zum Auftreten von wirklichen Ekzemflecken. Juckreiz ist ein eigenständiges Symptom. Neben den vom Arzt verordneten Behandlungen können Tipps und Tricks den Drang zum Kratzen lindern. Der Satz „Hör auf dich zu kratzen!“ hilft nicht... Hier sind einige hilfreiche Tipps für Sie.

Juckreiz und Kratzen

Wenn wir kratzen, geraten wir in einen echten Teufelskreis, der zu Verschlimmerung, Beharrlichkeit und manchmal zu einer Superinfektion von Läsionen führt, insbesondere bei Kindern, bei denen die Hände und Nägel nicht immer ganz sauber sind.

Die Folgen von Juckreiz und Kratzern treten nicht nur auf der Haut auf, sondern sie können auch Irritationen und Schlafstörungen verursachen. Dies kann letztendlich Auswirkungen auf die Schule oder die Arbeit haben, aber auch auf den Alltag der gesamten Familie.

Egal, in welchem Alter man von Neurodermitis betroffen ist: man kratzt sich. Dies ist ein unvermeidliches Symptom. Ab den ersten Lebensmonaten reibt sich das Baby mit der Hautvcan der Bettdecke und strampelt, es schläft schlecht und hält auch seine Eltern wach. Wenn das Kind älter wird, kratzt es oft sehr stark mit der Gefahr, dass Läsionen zurückbleiben. Im Erwachsenenalter wissen wir zwar, dass wir nicht kratzen dürfen, aber es ist manchmal sehr schwierig, uns zurückzuhalten. 

 

So minimieren Sie den Juckreiz

Darüber hinaus fördern einige Faktoren wie Stress, Hitze oder Schwitzen den Juckreiz. Wir kratzen auch aus Gewohnheit, manchmal ohne es zu merken.

Jemandem mit dem Spruch „Hör auf zu kratzen!“ vom Kratzen abzuhalten, wird den Juckreiz nicht lindern. Im Gegenteil, es besteht die Gefahr, dass er sich verschlimmert! Die richtige Anwendung der vom Arzt verordneten Behandlung und die Suche nach alternativen Hilfsmitteln (Kälte, Entspannung, Musik...) werden jedoch empfohlen, um den Juckreiz und das Kratzen zu minimieren und zu einem guten Schlaf und einer angenehmen Lebensqualität zurückzufinden.

 

Tipps gegen Kratzen

Hier sind einige hilfreiche Tipps, die Ihnen helfen sollen, den Juckreiz im Zusammenhang mit Ekzemen bei Kindern im Alltag zu lindern:

  • Bei jüngeren Kindern

Bei Kleinkindern ist es ratsam, die Hände beschäftigt zu halten oder ihnen nachts Baumwollhandschuhe anzuziehen. Auch Massagen oder Musik können eine beruhigende Wirkung haben. Geben Sie dem Kleinkind ein Stofftier, das es nach Belieben kratzen kann, anstatt sich selbst zu kratzen.

  • Bei älteren Kindern

Bei älteren Kindern ist es möglich, sie stärker einzubeziehen und ihnen zu helfen, ein echtes „Anti-Kratz-Paket“ zu erstellen. Die meisten Hilfsmittel können durch die Kälte eine beruhigende Botschaft an das Gehirn senden: Thermalwassernebel, Löffelrückseite, Kieselstein... gerne können Sie diese Objekte auch kalt stellen, um eine noch bessere Wirkung zu erzielen. Auch Kältepacks, die zum Picknicken oder zur Linderung von Schmerzen verwendet werden, können auf die Ekzemflecken gelegt werden. Achten Sie allerdings darauf, ein Tuch auf die Haut zu legen, um das Kind vor einem möglichen Gefrierbrand zu schützen. Ebenso kann ein Beutel gefrorene Erbsen Abhilfe schaffen: Die Struktur der kleinen Kugeln passt sich gut an die Körperform an und liefert eine leichte Massage. 

 

Juckreiz bei Erwachsenen lindern

Auch bei Erwachsenen suchen wir nach Lösungen, um dem Kratzen Einhalt zu gebieten! Die meisten der beschriebenen Hilfsmittel für Kinder können auch bei Erwachsenen angewendet werden.

  • Aber auch Entspannung oder Sophrologie können Abhilfe schaffen.

  • Manchmal juckt trockene Haut und muss schnell beruhigt werden: Halten Sie immer eine Tube Pflegemittel auf dem Nachttisch, in der Handtasche oder auch im Kühlschrank parat.

  • Um das Risiko von Infektionen und Narben im Zusammenhang mit Juckreiz zu begrenzen, müssen die Nägel regelmäßig geschnitten werden.

Weitere Themen: Neurodermitis

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine gegen Ekzeme

Leiden Sie unter Neurodermitis, einem Kontaktekzem oder chronischem Handekzem? 

Entdecken Sie die Dexyane MeD Pflegeroutine von DUCRAY, die für milde Entzündungsschübe entwickelt wurde.

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Dexyane-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Ekzeme > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >