Pruritus sine materia

Juckreiz ist ein unangenehmes Gefühl, das jeder kennt. Seine Ursache kann jedoch von Person zu Person höchst unterschiedlich sein. Juckreiz nichtdermatologischen Ursprungs, der auch als Pruritus sine materia bezeichnet wird, bildet eine breite Kategorie, in die systemisch, neurologisch, psychogen bedingte und alle anderen Formen des Juckreizes mit unbestimmter Ursache fallen. Ein besseres Verständnis des Pruritus sine materia hilft auch dabei, die Gründe für das Kratzen besser zu verstehen und Betroffene besser behandeln zu können.

Das Erkennen eines Pruritus sine materia

Pruritus sine materia ist als Juckreiz nichtdermatologischen Ursprungs, also ohne Vorhandensein von Hautläsionen (wie Pickeln oder Plaques), definiert.

Er kann von gelegentlich recht schweren, durch Kratzen verursachten Hautläsionen begleitet sein.

Pruritus sine materia kann auf bestimmte Bereiche beschränkt oder auch generalisiert sein und wirklich jeden Körperteil betreffen.

Was sind die Ursachen eines Pruritus sine materia?

Die Ursachen des Pruritus sine materia sind höchst unterschiedlicher Natur. Dies verdeutlicht man am besten, indem man die verschiedenen Abarten des Pruritus sine materia abhängig von der jeweiligen Ursache in eigene Kategorien unterteilt.

Systemisch bedingter Juckreiz

Viele häufiger oder seltener auftretende und mehr oder weniger schwerwiegende systemische Erkrankungen werden von einem Pruritus sine materia begleitet. Dazu gehören beispielsweise die Cholestase (eine Erkrankung der Leber), die chronische Nierenkrankheit, Krankheiten des Blutes (insbesondere Lymphome), Krebsarten, Autoimmunerkrankungen, virale oder parasitäre Infektionen, Diabetes, Schilddrüsenstörungen, bestimmte Spurenelementdefizite wie Eisenmangel usw. In einigen Fällen ist der Juckreiz das Symptom, das dem Betroffenen am unangenehmsten ist und ihn dazu bringt, einen Arzt aufzusuchen. Dann werden weitere Untersuchungen durchgeführt, um eine Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung bestimmen zu können. In die Kategorie des Pruritus sine materia systemischen Ursprungs fallen auch alle Arten des arzneimittelinduzierten Juckreizes und des durch Schwangerschaft bedingten Juckreizes.

Neurologisch bedingter Juckreiz

Diese Arten des Pruritus sine materia sind auf Ausfälle des zentralen Nervensystems (etwa bei Multipler Sklerose) oder des peripheren Nervensystems (wie bei Gürtelrose) zurückzuführen. Weitere Abarten des neurologisch bedingten Juckreizes rühren beispielsweise von eingeklemmten Nerven her. Der neurologisch bedingte Juckreiz geht häufig mit anderen störenden Symptomen wie Kribbeln, Brennen oder Schmerzen einher.

Psychogen bedingter Juckreiz

Auch als nervöser Juckreiz bezeichnet, kann ein Pruritus sine materia psychogenen Ursprungs durch einschneidende Ereignisse wie den Tod oder die Krankheit naher Verwandter oder auch eine Entlassung usw. ausgelöst werden. Gelegentlich steht ein nervöser Juckreiz auch in Zusammenhang mit psychiatrischen Erkrankungen wie etwa einer Psychose. In diesem Fall kann der Juckreiz die Folge eines parasitären Deliriums sein und für den Patienten und seine Angehörigen besonders schwer zu ertragen sein. Ein psychogen bedingter Juckreiz wird üblicherweise in Ruhephasen wie etwa nachts schlimmer. Auch Stress intensiviert den Juckreiz, der mit psychogen bedingtem Juckreiz in Zusammenhang steht.

Juckreiz unbestimmten Ursprungs

Hierunter fallen alle Abarten des Pruritus sine materia, deren Ursprung auch nach Ausschluss aller anderen möglichen Ursachen nicht bestimmt werden kann. Eine der am häufigsten hier vertretenen Formen des Pruritus sine materia ist der Pruritus senilis, unter dem speziell ältere Menschen leiden.

In allen Fällen scheinen verschiedene Faktoren den Pruritus sine materia zu begünstigen: trockene Haut, bestimmte klimatische Bedingungen, Stress, unzulängliche Hygiene und die Verwendung ungeeigneter Pflegeprodukte, zu enge Kleidung usw.

Wie man mit Pruritus sine materia einhergehenden Juckreiz lindert

Wie man einen Pruritus sine materia behandelt, hängt von seiner Ursache ab. Es gibt keine Universalbehandlung oder Wundermittel. Für den weiteren Umgang mit dem Problem muss die Ursache des Pruritus sine materia ermittelt werden.

Was auch immer der Ursprung des Pruritus sine materia sein mag, im Alltag können einfache Maßnahmen dazu beitragen, den Juckreiz zu lindern: kurz und warm duschen, dabei eine überfettete Seife, ein Syndet oder ein Reinigungsöl verwenden, die Haut mit einem feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukt, das juckreizlindernde Aktivstoffe enthält, versorgen, locker sitzende Kleidung tragen und sich gezielt entspannen, um durch Stress ausgelösten Juckreiz einzudämmen.

Unsere Pflegeroutinen

 
BERUHIGENDE PFLEGEROUTINE FÜR MEINE KOPFHAUT

Haben Sie eine empfindliche, juckende Kopfhaut zum Beispiel während der Allergiezeit?

Entdecken Sie die beruhigende Pflegeroutine, die den Juckreiz bei empfindlicher Kopfhaut wirksam stoppt.  

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Ducray-Produkte, die am besten zu den Bedürfnissen für Ihre Haare passen. 

Mehr erfahren > BERUHIGENDE PFLEGEROUTINE FÜR MEINE KOPFHAUT > Meine Routine anzeigen >

 
Meine beruhigende Körperpflegeroutine

Ist Ihre Haut anfällig für Juckreiz?
Entdecken Sie die beruhigende Körperpflege-Routine:

Die ideale Routine zur Beruhigung von gespannter und juckender Haut.

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Sensinol Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine beruhigende Körperpflegeroutine > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Routine gegen Schwitzen

Wird Ihr Alltag durch übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) beeinträchtigt? 

Entdecken Sie unsere Pflegeroutine der Produktreihen Hidrosis Control gegen Schwitzen: 
Eine ideale Routine zur Reduzierung und Regulierung von übermäßiger Schweißbildung der Achseln, Hände und Füße. 

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Schwitzen > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >