Hausmittel gegen Schuppen

Viele Erwachsene leiden unter Schuppen - man geht davon aus, dass fast jeder zweite Mensch irgendwann in seinem Leben Schuppen hat. Es ist ein harmloser Zustand, der jedoch von Juckreiz begleitet und unansehnlich sein kann, weshalb er die Lebensqualität im Alltag stark beeinträchtigen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schuppen loszuwerden , darunter medizinische Behandlungen, Hausmittel und natürliche Heilmittel.

Schuppen: Was sollten Sie tun?

Als Schuppen werden die kleinen trockenen oder öligen Flocken (Bruchstücke abgestorbener Zellen) bezeichnet, die manchmal in Haaren, Bärten und Augenbrauen zu finden sind. Sie werden durch eine beschleunigte Zellerneuerung verursacht, die auf zahlreiche Faktoren zurückzuführen ist.

Für die einen sind Schuppen beunruhigend, für die anderen werfen sie Fragen auf. Aber was kann man eigentlich dagegen tun? Zögern Sie vor allem nicht, Fragen zu stellen und den Rat Ihres Arztes oder Apothekers einzuholen. Schuppen sind ein Phänomen, das medizinische Fachleute kennen, und sie können Ihnen sagen, was Sie dagegen tun sollten.

Wenn Sie Schuppen auf der Kopfhaut haben, sollten Sie diese zunächst mit einem Anti-Schuppen-Shampoo behandeln, das auf die Art Ihrer Schuppen abgestimmt ist und auf alle Ursachen einwirkt. Sie sollten es im Wechsel mit einem milden Shampoo verwenden. In der Apotheke finden Sie viele Haarkuren, die sich bei der Bekämpfung von Schuppen bewährt haben.

Wer ist von Schuppen betroffen?

Schuppen treffen vor allem Jugendliche und Erwachsene. Es handelt sich um eine Erkrankung, die außerdem häufiger bei Männern auftritt, obwohl es keine genauen Zahlen gibt.
Leider können alle Haartypen Schuppen entwickeln, bestimmte Kopfhaut-Typen (trockene Kopfhaut, krauses Haar ) neigen dabei eher zu trockenen Schuppen. Umgekehrt neigt eine fettige Kopfhaut unter dem Einfluss bestimmter Faktoren eher zur Entwicklung von fettigen Schuppen.

Die Suche nach natürlichen Heilmitteln gegen Schuppen

Als Gesellschaft sind wir zunehmend daran interessiert, natürliche Heilmittel zu finden. Heutige Verbraucher wünschen sich natürliche und umweltfreundliche Produkte für Haut und Haare. Und ja, es ist möglich, Schuppen auf natürliche Weise zu bekämpfen und Alternativen zur traditionellen Behandlung zu verwenden. Diese natürlichen Hausmittel gegen Schuppen sollten jedoch die Empfehlungen Ihres Arztes oder Apothekers nicht untergraben. Stattdessen sollten Hausmittel und natürliche Hilfsmittel eher ergänzend zur traditionellen Therapie angewandt werden. Zögern Sie nicht, Ihrem Arzt oder Apotheker Ihre Ideen mitzuteilen, damit sie Ihnen helfen können, eine angemessene Lösung zu finden, die Ihren Vorstellungen und Wünschen entspricht.

Schuppen: Welche Hausmittel helfen?

Es gibt verschiedene natürliche Lösungen gegen fettige oder trockene Schuppen und viele von ihnen sind von unseren Hausmitteln inspiriert. Obwohl diese Mittel inzwischen häufig verwendet werden, ist ihre Wirksamkeit jedoch nicht immer wissenschaftlich belegt. Betroffene berichten jedoch, dass sie Symptome wie Juckreiz, trockene Kopfhaut oder auch die Schuppen zumindest vorübergehend reduzieren können.
  • Backpulver oder Natron werden oft wegen ihrer Fähigkeit angeführt, Unreinheiten zu beseitigen, wenn sie ins Shampoo gemischt werden. Der Effekt ist aber nur vorübergehend, da Backpulver und Natron nicht gegen alle Ursachen von Schuppen wirken. Außerdem sollte Backpulver nur bei leichten Schuppen zum Einsatz kommen, da sonst die gereizte Kopfhaut womöglich überstrapaziert wird.
  • Teebaumöl wirkt entzündungshemmend und wundheilend. Ein paar Tropfen können einfach einem milden Shampoo beigemischt werden.
  • Grüne Tonerde wird aufgrund ihrer talgregulierenden Eigenschaften als Maske zur Schuppenbekämpfung eingesetzt. Sie kann daher bei fettigen Schuppen nützlich sein, kann aber nicht als tägliche Schuppenbehandlung verwendet werden, da sie besonders zeitaufwendig ist und überschüssige grüne Tonerde lange ausgespült werden muss.
  • Kokosöl enthält Laurinsäuren, die eine antimykotische Wirkung hat und somit gegen den Hefepilz Malassezia globosa wirken kann, der zu fettigen Schuppen beiträgt. Lassen Sie das Öl zehn Minuten in der Kopfhaut einwirken und waschen Sie es anschließend aus.
  • Naturjoghurt: Anfangs kostet es vielleicht ein wenig Überwindung, Joghurt in die Haare zu geben. Doch das Milchprodukt kann die Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht bringen, beruhigt und spendet Feuchtigkeit. Das wiederum beugt den trockenen Schuppen vor. Massieren Sie den Naturjoghurt in die Kopfhaut ein und waschen Sie ihn nach zehn bis fünfzehn Minuten Einwirkzeit sorgfältig mit Wasser aus.
  • Apfelessig wird ebenfalls häufig im Internet als Hausmittel gegen Schuppen erwähnt. Seine Säure soll den pH-Wert der Haut ausgleichen und das Gleichgewicht des Mikrobioms auf der Kopfhaut wiederherstellen. Diese Wirkung wird jedoch nicht lange anhalten, da der pH-Wert nur vorübergehend verändert werden kann.
Verschiedene natürliche Inhaltsstoffe werden auf Webseiten und Blogs empfohlen, die für alle zugänglich sind. Es gibt keinen Grund, warum Sie alternative Lösungen nicht ausprobieren sollten, aber hüten Sie sich vor revolutionären Versprechungen und denken Sie daran: Natürlich bedeutet nicht unbedingt sicher. Deshalb sollten Sie immer Ihren Arzt oder Apotheker um Rat fragen.

Pflanzen für die Haare

Pflanzen sind für ihre wohltuenden Wirkungen bekannt. Tatsächlich werden viele Inhaltsstoffe pflanzlichen Ursprungs in den in der Apotheke erhältlichen Pflegeshampoos verwendet.
Es ist auch möglich, ätherische Öle zur Bekämpfung von Schuppen zu verwenden. Dabei handelt es sich um hochkonzentrierte Extrakte aus aromatischen Pflanzen, von denen einige interessante und wohltuende Eigenschaften für Menschen mit fettigen oder trockenen Schuppen haben können.

Doch Vorsicht, denn die Aromatherapie ist eine Wissenschaft für sich, und Sie sollten einen Heilpraktiker oder einen Apotheker mit Fachwissen auf diesem Gebiet konsultieren, bevor Sie ein ätherisches Öl verwenden. Nicht alle ätherischen Öle sind förderlich, manche können sogar kontraproduktiv wirken, indem sie zum Beispiel Ihre sowieso schon empfindliche Kopfhaut reizen.

Was Sie beachten sollten

Was können Sie tun, wenn Sie eine trockene Kopfhaut oder fettige Schuppen haben? Es gibt zahlreiche Lösungen! Für jeden ist etwas dabei, egal ob Sie traditionelle Behandlungen, eher natürliche Heilmittel oder sogar Pflege auf pflanzlicher Basis für Ihre Haut bevorzugen. Damit sie wirksam sind, müssen Sie die Anwendungsempfehlungen und Bedingungen der Behandlung beachten.

Unsere Pflegeroutinen

 
MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN TROCKENE SCHUPPEN

Leiden Sie unter trockenen Schuppen? 



Entdecken Sie die Pflegeroutine, die gegen trockene Schuppen wirkt, die wie weiße Flocken auf die Schultern rieseln.
 
Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Ducray-Produkte, die am besten zu Ihrer Art von Schuppen passen.

Mehr erfahren > MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN TROCKENE SCHUPPEN > Meine Routine anzeigen >

 
MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN FETTIGE SCHUPPEN

Leiden Sie unter fettigen Schuppen?



Entdecken Sie die Pflegeroutine gegen die dicken, gelblichen Flocken, die an der Kopfhaut kleben.

Passen Sie Ihre Routine an: Wählen Sie für jeden Schritt die Ducray-Produkte, die am besten zu Ihrem Schuppentyp passen.

Mehr erfahren > MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN FETTIGE SCHUPPEN > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >