Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Psoriasis Creme
Psoriasis Creme

Psoriasis Salbe

Hier finden Sie Informationen, mit welcher Salbe oder Creme Sie eine Schuppenflechte (Psoriasis) behandeln können.

Eine Schuppenflechte mit Cremes und Salben behandeln

Psoriasis Creme
Psoriasis Creme
Lokale Behandlungen mit Cremes, Salben und Gels werden häufig zur Linderung der Psoriasis-Symptome, wie zum Beispiel dem Juckreiz, eingesetzt. Diese Form ist oft die erste Art der Therapie, die von Dermatologen verschrieben wird. Nicht alle sehen gleich aus und es gibt mehrere Kategorien der lokalen Psoriasis-Therapie:
 
  • Topische Kortikosteroide: Dies ist die häufigste und wirksamste therapeutische Klasse zur Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten wie Ekzemen oder Schuppenflechte. Topische Kortikosteroide gibt es seit mehreren Jahrzehnten und ihre Wirkung ist hinlänglich belegt, doch sie werden aufgrund ihres schlechten Rufs häufiger nicht genutzt. Es stimmt, dass sie unerwünschte Wirkungen haben können, wie z.B. eine dünnere und weniger elastische Haut oder das Auftreten von Dehnungsstreifen. Diese Reaktionen sind allerdings sehr selten und treten nicht auf, wenn sich der Patient an die ärztlichen Vorgaben hält.
  • Vitamin-D-Derivate: Allein oder in Kombination mit topischen Kortikosteroiden, zielen sie hauptsächlich auf die Keratinozytendifferenzierung ab. Zu Beginn können sie die Haut reizen, was kein Grund dafür sein sollte, die Einnahme einzustellen.
  • Andere Arten der lokalen Psoriasis-Therapie sind topische Retinoide, Keratolytika und natürlich Feuchtigkeitscremes. Es wird dringend empfohlen, feuchtigkeitsspendende Cremes als Nachbehandlung zu anderen lokalen Wirkstoffen zu verwenden, um die Hautverträglichkeit zu erhöhen und die Häufigkeit von Schuppenflechte-Schüben zu verringern.

Patienten mögen es meist nicht, jeden Tag ihre Haut behandeln zu müssen und zwar aus Gründen wie Zeitmangel, unangenehmen Texturen, Probleme beim Anziehen oder Schminken nach dem Auftragen, dem Gefühl, dass es nicht funktioniert, der Müdigkeit nach monate- oder sogar jahrelangem Auftragen von Cremes und eventueller Einnahme von Medikamenten. Und doch sind diese Pflegerituale bei leichter bis mittelschwerer Schuppenflechte perfekt geeignet und wirksam. Gleichzeitig ist es wichtig die Vorteile der einzelnen Produkte und ihre Anwendung zu verstehen, damit Sie die Therapie in aller Ruhe und motiviert verfolgen und eine recht schnelle Verbesserung des Zustands Ihrer Haut feststellen können.

 

Welche Creme sollte ich bei Psoriasis verwenden?

Die Haut eines Psoriasis-Patienten ist oft empfindlich und durch aufeinanderfolgende Schübe geschwächt. Sie muss täglich vor, während und nach entzündlichen Schüben behandelt werden. Das Auftragen einer Feuchtigkeitscreme, die rezeptfrei erhältlich ist, ist bei Psoriasis äußerst hilfreich, um gegen Trockenheit anzukämpfen, die Haut weicher, stärker und angenehmer zu machen, den Juckreiz der Schuppenflechte zu verringern, die durch die verschiedenen Behandlungen hervorgerufenen Reizungen zu lindern und die Häufigkeit von Schüben zu reduzieren.

Die Zusammensetzung einer Psoriasis-spezifischen Feuchtigkeitscreme sollte so neutral und einfach wie möglich sein. Ziel ist die Schuppenflechte zu lindern, nicht die Entzündungen weiter anzufachen. Beispielsweise empfiehlt es sich Produkte zu wählen, deren Verträglichkeit in Studien getestet und validiert wurde. Einige Psoriasis-spezifische Cremes, die auf Läsionen aufgetragen werden, sind mit keratoreduzierenden Wirkstoffen angereichert, die verdickte Partien glätten, Schuppen mildern und deren Beseitigung während der Schübe fördern. Im Bereich der Psoriasis-Plaques und außerhalb der Schuppenbildung sollten Mittel ohne keratoreduzierende Wirkstoffe verwendet werden, um die gesunden Areale nicht zu schädigen. Einige enthalten spezifische entzündungshemmende Wirkstoffe zur Behandlung der subkutanen Entzündung der gesunden Oberfläche, was dazu beiträgt die Häufigkeit der Ausbrüche der Schuppenflechte zu reduzieren.

Ein feuchtigkeitsspendendes Mittel sollte täglich, je nach Bedarf ein- oder mehrmals, zur Hautpflege aufgetragen werden. Während eines Schuppenausbruchs kann der Wechsel zwischen einer Feuchtigkeitscreme und eines vom Arzt verschriebenen medizinischen Mittels, wie einer Salbe, die Verträglichkeit und Wirksamkeit dieser Behandlung verbessern. Tragen Sie zum Beispiel morgens die feuchtigkeitsspendende Creme und abends die verschriebene Salbe auf. Hören Sie in den Remissionsphasen nicht auf sie anzuwenden. Tatsächlich sollte sie täglich und in großzügigen Mengen aufgetragen werden, um die Haut zu reparieren und zu stärken.
 

Was sollte ich beim Auftragen der Creme beachten?

Psoriasis Creme
Psoriasis Creme
Das Auftragen der Creme sollte nicht als lästige Pflicht angesehen werden, sondern als etwas Instinktives. Entscheiden Sie sich für eine Konsistenz, die Ihren Wünschen und Bedürfnissen am besten entspricht, und wechseln Sie zu einer neuen, wenn sie nicht mehr funktioniert. Die beste Schuppenflechte-Creme ist eine, die Sie täglich auftragen. Lassen Sie sich nach dem Duschen ein paar Minuten Zeit, um sie großzügig auf Ihre Haut aufzutragen und sie sehr sanft einzumassieren. Vergessen Sie nicht Ihr Gesicht zu befeuchten, zum Beispiel mit einem leichten feuchtigkeitsspendenden Primer oder einer Lotion, wenn Sie sie als Make-up-Unterlage verwenden. Die beste Tageszeit für die Pflege Ihrer Haut hängt von Ihrem eigenen Zeitplan ab, es muss nicht unbedingt der Abend sein, wenn Sie morgens mehr Zeit haben.

Psoriasis: Weitere Themen

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine zur Begleitpflege bei zu Psoriasis neigender Haut

Aktion bei zu Psoriasis neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Routine zur Begleitpflege bei zu Psoriasis neigender Haut > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >