Seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut

Das seborrhoische Ekzem (auch seborrhoische Dermatitis genannt) auf der Kopfhaut ist die häufigste Form der Erkrankung. Tatsächlich ist die Kopfhaut in 95 % (1) der Fälle von seborrhoischer Dermatitis betroffen.

Seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut: Was sind die Symptome?

Je nach Schweregrad der Erkrankung werden bei den milderen Formen einfache Schuppen und bei den schwereren Formen fettige, gelbliche Schuppen in Verbindung mit Hyper-Seborrhoe und Erythem (Rötung) beobachtet.

Die Läsionen können sich auf die gesamte Kopfhaut ausbreiten, betreffen aber häufiger die Oberseite des Kopfes oder den Scheitel, die parietalen Bereiche und den Kopfhautrand, um die so genannte "seborrhoische Krone" zu bilden.

Die Läsionen auf der Kopfhaut (Erytheme) sind kaum wahrnehmbar, da sie durch das Haar verdeckt werden, aber die Schuppen sind auffällig und verleihen der Krankheit ihren sichtbaren Charakter. Neben der Schuppenbildung ist der Juckreiz, auch Pruritus genannt, ein weiteres Merkmal der Erkrankung. Der Juckreiz ist bei der seborrhoischen Dermatitis der Kopfhaut fast systematisch. Das Jucken kann manchmal sehr intensiv sein und die Lebensqualität beeinträchtigen (1).

Kopfhautekzem oder Schuppen?

Der Begriff "Schuppen" ist nur unzureichend definiert. Tatsächlich kann sich dieser Begriff auf mehrere Dinge beziehen, darunter ein leichtes seborrhoisches Ekzem auf der Kopfhaut. Er kann aber auch eine Folge der Verwendung von ungeeigneten Shampoos oder Kosmetika beschreiben. In diesen speziellen Fällen wird der Begriff Pityriasis capitis simplex oder Schuppenbildung verwendet.

Die Beziehung zwischen seborrhoischer Dermatitis der Haare und einfacher Schuppenbildung ist unklar und wird oft kontrovers diskutiert. Darüber hinaus verwenden einige Autoren in der wissenschaftlichen Literatur den Begriff Schuppen als Bezeichnung für desquamative Zustände (Abfallen von abgestorbenen Zellen) der Kopfhaut, unabhängig von deren Ursprung.

 

Wie wird das seborrhoische Ekzem auf der Kopfhaut behandelt?

Die Behandlung der seborrhoischen Dermatitis auf der Kopfhaut wird lokal in Form eines Shampoos verabreicht. Es wirkt auf verschiedene Weise:
  •  Auf Hyperseborrhoe, indem es überschüssigen Oberflächentalg absorbiert.
  •  Gegen die Vermehrung von Hefepilzen der Gattung Malassezia, dank der antimykotischen Wirkung.
  •  Zur Vorbeugung der Bildung von Schuppen durch desquamative Wirkung.
  •  Durch Bekämpfung von Rötungen und Juckreiz mit entzündungshemmender Wirkung.

(1) Misery L. Dermatite séborrhéique. EMC - AKOS Traité de Médecine. (2011), pp. 1-5.

Unsere Pflegeroutinen

 
MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN KOPFHAUTEKZEME

Werden Sie aktiv gegen hartnäckige, wiederkehrende Schuppen mit Rötungen und starken Juckreiz.

Mehr erfahren > MEINE PFLEGEROUTINE GEGEN KOPFHAUTEKZEME > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Gesichts- und Körperpflege gegen Rötungen und Schuppungen bei seborrhoischem Ekzem

Beruhigende Wirkung auf gereizte und schuppige Haut

Mehr erfahren > Meine Gesichts- und Körperpflege gegen Rötungen und Schuppungen bei seborrhoischem Ekzem > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >