Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Was ist Haaralterung?

Nicht nur die Haut wird im Laufe der Jahre in Mitleidenschaft gezogen. Mit zunehmendem Alter ändert sich auch die Beschaffenheit der Haare. Das Haar verliert an Fülle, Dicke und Volumen. Das Haar wird feiner, das Wachstum ist weniger gut, ganz zu schweigen von den grauen Haaren, die langsam durchblitzen... Genau wie bei Falten bleibt niemand von der Haaralterung verschont: Männer wie Frauen – jeder ist betroffen.

Die Haaralterung ist ein mehr als natürliches Phänomen

Wir sind es gewohnt, von alternder Haut (oder Hautalterung) zu hören, viel weniger aber von Kapillaralterung. Wir haben längst erkannt, dass sich Alterserscheinungen auf der Gesichtshaut bemerkbar machen. Weshalb sollte es für Kopfhaut und Haare anders sein? Es gibt mehrere Warnzeichen.

Graue Haare

Zunächst einmal das Auftreten von grauen und weißen Haaren. Diese kleinen Haare, die Männer und Frauen nerven, wenn sie vor dem Spiegel stehen. Dies ist eines der ersten Anzeichen für Kapillaralterung. Wie bei allen Zellen des menschlichen Körpers nimmt die Aktivität der Melanozyten mit der Zeit ab. Diese Zellen, die sich an der Haarwurzel befinden, sind mehr oder weniger mit Pigmenten (Melanin genannt) befüllt, wodurch sie dem Haar einen mehr oder weniger dunklen Farbton verleihen. Wenn die Melanozyten langsamer werden und die Melaninproduktion einstellen, wird das nachwachsende Haar weiß. Dies geschieht oft ab einem Alter von 45 oder 50 Jahren, was jedoch nicht immer der Fall ist. Dieser Prozess kann auch viel früher einsetzen.

Glatte, feine und schwer kämmbare Haare

Das Ökosystem der Kopfhaut verschlechtert sich ebenfalls: Da die Mikrozirkulation nicht mehr ausreichend angeregt wird, ist die Durchblutung auf Höhe der Haarwurzel begrenzt. Sauerstoff und Nährstoffe (Vitamine und Spurenelemente), die für das schnelle Haarwachstum notwendig sind, dringen in geringeren Mengen vor. Die Talgdrüsen produzieren weniger Talg, den natürlichen Fettfilm, der die Kopfhaut und das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und schützt. Das Ergebnis: Das Haar wird feiner, weniger voluminös, trockener, stumpfer und wächst langsamer nach. Es ist der Beginn von feinem, leblosem Haar, das schwieriger zu kämmen ist. 

Feines Haar, lebloses Haar und Wachstumsprobleme: Wenn die Haaralterung spürbar wird

Der Einfluss auf den Lebenszyklus der Haare

Bei älterem oder reifem Haar gestaltet sich die tägliche Pflege schwieriger. Es wird dünn, aber auch trockener und die Längen sind von Spliss gekennzeichnet. Die Haaralterung verändert den Lebenszyklus des Haares (oder Haarzyklus).
Die Zeichen:

Äußere Faktoren, die das Haar schwächen

Ein Phänomen, das von der Umwelt und unserem Lebensstil nicht wirklich begünstigt wird: Umweltverschmutzung, Tabak, übermäßiger Gebrauch von Glätteisen und Föhn, Aerobic-Kurse im Chlorwasser (daher Badekappe nicht vergessen), ständiges Färben, Strähnchen oder Balayage, nicht immer passende Haarprodukte und hormonelle Schwankungen – all diese Faktoren schwächen das Haar. Daher die Schwierigkeit, sie zu stylen, und die Entscheidung vieler Frauen: Die Haare müssen ab.
 
Die Zahlen einer von unseren Laboren* durchgeführten klinischen Studie sprechen für sich: Die Kapillaralterung verursacht einen Volumenverlust von 22 %, das Haarwachstum nimmt um 12,6 % ab, der Haarwiderstand um 18 % und die Porosität nimmt um 50 % zu.
 
* Klinische, instrumentelle und biologische Studie an 60 kaukasischen Frauen. Vergleichsstudie zwischen 25- bis 35-Jährigen und über 71-Jährigen. 

Die Haaralterung bei Mann und Frau: derselbe Kampf?

Ja! Bei Männern und Frauen bleiben die Anzeichen der Kapillaralterung gleich: Haare, die erst grau, dann weiß werden, feiner werden, brüchiger werden... Mit welchen Tipps und Tricks kann man der Haaralterung bei Frauen und Männern also vorbeugen und entgegenwirken?

 Tipps und Tricks für den Alltag

  •  Benutzen Sie bei Ihrer Haarpflege mindestens ein antioxidatives Shampoo gegen Kapillaralterung.
  •  Verwenden Sie ein Kopfhautserum
  • Es ist empfehlenswert, langfristig zu denken, indem Sie eine Reihe von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich nehmen, die die Qualität des Haares verbessern, ihm Volumen und Fülle zurückgeben und sein Wachstumstempo fördern. Haben Sie Geduld: Diese Pflegemittel sollten mindestens 3 Monate lang verwendet werden.
  •  Gleichzeitig kann eine gesunde Lebensweise und vor allem eine gesunde und ausgewogene Ernährung durch essentielle Nährstoffe zur Schönheit der Haare beitragen.

Haarausfall/Kahlheit oder Haaralterung?

Schließlich besteht häufig die Tendenz, Kahlheit bei Männern mit dem Altern in Verbindung zu bringen. Alopezie und Kapillaralterung bei Männern stehen jedoch nicht im Zusammenhang miteinander. Haarausfall, Kahlheit (oder Alopezie) kann in jedem Alter sowie im Alter von 25 bis 55 Jahren und bei manchen Männern sogar nie auftreten. Es ist eigentlich eher eine Frage der genetischen Veranlagung als der Kapillaralterung.
 
Alopezie kann auch Frauen betreffen, insbesondere aufgrund von Veränderungen im Hormonhaushalt.

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine bei Haaralterung & für mehr Volumen

Haben Sie dünnes und sprödes Haar?
Entdecken Sie unsere Pflege-Routine für dickeres Haar:

Die ideale Routine, die gegen den natürlichen Alterungsprozess von Haar und Kopfhaut sowie gegen den Verlust der Haardichte wirkt. 

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Ducray-Produkte, die am besten zu den Bedürfnissen für Ihre Haare passen.  

Mehr erfahren > Meine Routine bei Haaralterung & für mehr Volumen > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >