Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Warum sind krause Haare häufiger trocken?

Unsere Experten beantworten die am häufigsten von Ihnen gestellten Fragen.

Krauses Haar ist von Natur aus trockener als glattes Haar. Es ist weniger reich an essentiellen Fettsäuren und der Talgdrüsenfollikel produziert viel weniger Talg (da die Talgdrüsen tatsächlich kleiner sind). Es ist außerdem weniger hydratisiert, weil es einen geringeren Wassergehalt hat.

Dieser Haartyp ist außerdem häufiger äußeren Angriffen ausgesetzt als glattes Haar. Da Haare dieses Typs schwerer zu entwirren sind, werden lockige bzw. krause Haare häufig stärker gebürstet. Darüber hinaus ist das Glätten dieses Haartyps aggressiver, weil für ein gutes Ergebnis erheblich höhere Temperaturen erforderlich sind. Durch solche Behandlungen wird der wenige Talg, der auf natürliche Weise vorhanden ist, beseitigt.

Krause Haare sind daher empfindlicher. Um sie zu pflegen, sollten Sie Haarpflegeprodukte mit cremiger oder öliger Textur verwenden, um den Haarschaft soweit wie möglich zu schützen und die Haare zu hydratisieren, nähren und zu entwirren.

 

Kaukasischer und keltischer Typ

Krauses Haar

Haarquerschnitt

Rund

Elliptisch

Wassergehalt

+++

+

Größe der Talgdrüse

+++

+

Haarelastizität

++

+

Widerstandskraft gegen Brechen

++

+

Kraft, die zum Kämmen nasser Haare erforderlich ist

+

++

Kraft, die zum Kämmen trockener Haare erforderlich ist

+

+++

Makroskopische Aspekte

Glatte oder wellige Haare

Lockige oder krause Haare

Pigmentierung

+ / ++

Schwarz