Ursachen von Hyperpigmentierung

Viele Menschen sind von braunen Flecken auf der Haut betroffen. Es gibt verschiedene Ursachen für braune Flecken und sie scheinen sich zu häufen. Wenn Sie die verschiedenen Ursachen der Hyperpigmentierung besser verstehen, können Sie je nach Hauttyp und Art des Flecks Maßnahmen zur Vorbeugung und Beseitigung ergreifen.

Hyperpigmentierung: die beteiligten Vorgänge

Hyperpigmentierung und braune Flecken entstehen durch eine erhöhte Aktivität der Melanozyten, also der Melanin-produzierenden Zellen der Epidermis. Melanin ist das biologische Pigment, das der Haut ihre helle oder dunkle Färbung verleiht. Melanin ist es auch, das unseren Haaren und Augen ihre Farbe verleiht.

Jeder innere oder äußere Faktor, der die Aktivität der Melanozyten einer Person anregt, kann als Ursache für eine Hyperpigmentierung betrachtet werden.

Die Sonne: der „Hauptfeind“

Sonneneinstrahlung ist eine der Hauptursachen für Hyperpigmentierung. Durch die Sonne verursachte braune Flecken können an allen exponierten Körperstellen auftreten, beispielsweise im Gesicht, am Hals, am Dekolleté, an den Händen, auf den Unterarmen, Schultern oder dem Rücken.

In Kombination mit anderen Ursachen für Hautpigmentierung erhöht die Sonne die Wahrscheinlichkeit, dass braune Flecken an allen Körperstellen auftreten.

Hautalterung ist eine Ursache für braune Flecken

Mit zunehmendem Alter wird die Haut dünner, brüchiger und empfindlicher gegenüber inneren (Hormone usw.) und äußeren Einflüssen (Sonne, Umweltverschmutzung usw.), was zu braunen Flecken und anderen Alterserscheinungen wie Falten und nachlassender Straffheit führt.

Die Bildung von braunen Flecken steht sowohl mit der Sonne als auch mit der Hautalterung in Zusammenhang. Man nennt diesen Vorgang auch „Lichtalterung“, was die durch wiederholte UV-Bestrahlung verursachte vorzeitige Hautalterung bedeutet. Die Sonne ist eine der Hauptursachen für Altersflecken.

Hormone – eine der wichtigsten Ursachen für braune Flecken

Hormone, insbesondere die weiblichen Geschlechtshormone, sind eine der Hauptursachen für Hyperpigmentierung. Die hormonbedingte Hyperpigmentierung wird auch als „Chloasma“ bezeichnet.

Es gibt eine Vielzahl von Umständen, unter denen hormonell bedingte braune Flecken auftreten, und sie alle haben mit einem Hormonüberschuss zu tun: Schwangerschaft, hormonelle Verhütungsmittel oder auch Hormonersatztherapien. Die Schwangerschaft ist eine Zeit im Leben, in der ein besonders hohes Risiko für die Entstehung brauner Flecken besteht, die als Melasma oder Schwangerschaftsmaske bezeichnet werden.

Hormonell bedingte braune Flecken zeigen sich im Gesicht: auf Stirn, Wangen, Nasenflügeln, Oberlippe oder am Kinn. Wenn sich der Hormonspiegel wieder normalisiert, etwa nach der Geburt oder dem Ende einer hormonellen Behandlung, können die Flecken allmählich verschwinden. Manchmal bleiben sie jedoch auch bestehen und müssen entsprechend behandelt werden.

Entzündliche Läsionen als Ursache für braune Flecken

Die postinflammatorische Hyperpigmentierung ist eine der wichtigsten Ursachen für Hyperpigmentierung, insbesondere bei Menschen mit schwarzer oder dunkler Haut. Nach einer Entzündung der Haut (Akne, Ekzem, Schuppenflechte, chemisches Peeling, Laserbehandlung usw.) oder einer sonstigen Läsion (Verbrennung, Abschürfung usw.) regeneriert sich die Haut von selbst, produziert dabei aber eine größere Menge Melanin, weshalb braune Flecken oder eine hyperpigmentierte Narbe an der Stelle der Läsion auftreten können.

Medikamente als Ursache für Hyperpigmentierung

Von einigen Arzneimitteln weiß man, dass sie eine Hyperpigmentierung verursachen. Sie verleihen der Haut eine anormale Farbe. Beispiele für solche Medikamente sind Amiodaron, Hydroxychloroquin und Phenothiazin-Neuroleptika.

Verwechseln Sie solche Substanzen nicht mit photosensibilisierenden Molekülen – diese können unter Sonneneinwirkung eine Entzündungsreaktion hervorrufen, die zu Rötungen, Plaques, Juckreiz usw. führt. Beispiele hierfür sind nichtsteroidale Antirheumatika und Fluorchinolon-Antibiotika.

Einige Arzneimittel wirken photosensibilisierend und verursachen eine Hyperpigmentierung.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, ob bei Ihrer Behandlung Medikamente zum Einsatz kommen, die bekanntermaßen eine Hyperpigmentierung auslösen können.

Falls dies der Fall ist, wird dringend empfohlen, während der Behandlung einen Sonnenschutz zu tragen. Nach Abschluss der Behandlung normalisiert sich die Pigmentierung wieder, das kann jedoch manchmal Monate oder sogar Jahre dauern.

Was ist mit der Umweltverschmutzung?

Schadstoffe in der Umwelt machen die Haut trockener, stumpfer und empfindlicher (bis hin zu Unverträglichkeiten). Sie fördern die vorzeitige Hautalterung. Die Oxidation der in der Haut vorhandenen Moleküle, insbesondere des Talgs, trägt zur Bildung von braunen Flecken bei. Umweltverschmutzung ist also eine der Ursachen für Hyperpigmentierung.

Die Auswirkungen des Lebensstils auf braune Flecken

Zu den Ursachen für Hyperpigmentierung gehören auch Umweltfaktoren wie aktives oder passives Rauchen.

Auch die übermäßige Exposition gegenüber blauem Licht steht im Verdacht, an der vorzeitigen Hautalterung beteiligt zu sein und braune Flecken zu verursachen. Blaues Licht ist ein Teil des sichtbaren Lichtspektrums. Es wird auf natürliche Weise durch die Sonne und künstlich durch LED-Beleuchtung und Bildschirme erzeugt. Viele Stunden pro Tag vor Bildschirmen zu verbringen, kann daher schädliche Folgen für die Haut haben, auch wenn diese nicht mit jenen der Sonnenexposition vergleichbar sind.

Bestimmte Erkrankungen verursachen braune Flecken

Bei der als „Acanthosis nigricans“ bezeichneten Hautstörung bilden sich erhabene, dunkle Plaques in einigen Hautfalten. Sie kann mit bestimmten Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder dem polyzystischen Ovarialsyndrom einhergehen.

Lupus ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die Haut extrem gerötet sein kann, insbesondere im Gesicht. Diese roten Flecken können sich dann braun färben und über längere Zeit bestehen bleiben. Das wichtigste Mittel zur Behandlung von Lupus, Hydroxychloroquin, ist ein weiterer Auslöser von Hyperpigmentierung.

Auswirkungen von Vitaminmangel auf die Hyperpigmentierung

Es wird angenommen, dass ein Mangel an bestimmten Vitaminen zur Bildung von braunen Flecken beitragen kann und daher eine zusätzliche Ursache für Hyperpigmentierung darstellt ... Vitamin B12 ist ein Beispiel dafür. Es trägt zur Regulierung des Melanins in der Haut bei. Fehlt Vitamin B12, produziert die Haut mehr Melanin und es entstehen Pigmentflecken. Um das zu verhindern, sollten Sie Lebensmittel konsumieren, die Vitamin B12 enthalten: Fleisch, Fisch oder auch Milchprodukte. Vegetarier und Veganer sollten generell in Betracht ziehen, Vitamin B12 als Ergänzungsmittel zu sich zu nehmen, um einem entsprechenden Mangel vorzubeugen.

Das Wichtigste zusammengefasst

Die Ursachen für Hyperpigmentierung sind äußerst vielfältig: Hormone, Medikamente, Mangelerscheinungen usw. Indem Sie diese verschiedenen Ursachen angehen, können Sie das Auftreten von braunen Flecken eindämmen. Eine besondere Erwähnung verdient die Sonne, die alle anderen Ursachen für Hyperpigmentierung fördert und so die Wahrscheinlichkeit der Entstehung brauner Flecken erhöht.

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine bei Pigmentstörungen im Gesicht

Leiden Sie unter Pigmentflecken und/oder einer Schwangerschaftsmaske? 


Entdecken Sie die Melascreen-Pflegeroutine, die ideal ist für die Korrektur, den Ausgleich und den Schutz vor Pigmentstörungen. 

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die MELASCREEN-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine Routine bei Pigmentstörungen im Gesicht > Meine Routine anzeigen >

 
Gesichtspflege-Routine gegen lichtbedingte Hautalterung

Leiden Sie unter Pigmentflecken, Falten und Verlust der Spannkraft? 


Entdecken Sie unsere Anti-Aging-Gesichtspflegeroutine, die die Folgen lichtbedingter Hautalterung sichtbar reduziert. Eine ideale Routine, die gegen die vorzeitige  Hautalterung wirkt, welche durch Sonneneinstrahlung oftmals beschleunigt.  

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die MELASCREEN-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Gesichtspflege-Routine gegen lichtbedingte Hautalterung > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Sonnenschutzroutine für Gesicht und Körper

Ist Ihre Haut oft der Sonne ausgesetzt und braucht intensiven Schutz? 


Entdecken Sie die Pflegeroutine, um lichtbedingter Hautalterung wirksam vorzubeugen und die Haut zu schützen.  

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die MELASCREEN-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine Sonnenschutzroutine für Gesicht und Körper > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >