Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Photoaging: Lichtbedingte Hautalterung durch die Sonne

Die Sonne besitzt viele positive Eigenschaften: Sie wärmt unseren Körper und sorgt dafür, dass wir uns wohlfühlen. Sie bräunt die Haut und ist mitunter für die Bildung von Vitamin D verantwortlich, einem essenziellen Vitamin, ohne das wir nicht leben können. Allerdings zählt die Sonne auch zu den größten Feinden der Haut. Denn die UV-Strahlung sorgt für eine frühzeitige Hautalterung, das sogenannte Photoaging.

 

Was genau ist lichtbedingte Hautalterung?

UV-Strahlung ist zwar nicht sichtbar, aber dennoch spürbar - vor allem für unsere Haut. Denn die Sonneneinstrahlung hat bestimmt auch bei Ihnen schon einmal für den einen oder anderen Sonnenbrand gesorgt – eine Folge von übermäßigem Sonnenbaden. Sonnenbrand bedeutet eine extreme Schädigung der Haut. Doch auch ohne Sonnenbrand führt zu viel Sonne zu einer lichtbedingten Hautalterung, die sich durch Faltenbildung und eine erschlaffte Haut zeigt. Zudem hat die UV-Strahlung der Sonne Einfluss auf die verstärkte Bildung von Melanin und sorgt demnach auch für eine Hyperpigmentierung. Das sind braune fleckenartige Verfärbungen auf der Haut. Im schlimmsten Fall kann zu viel Sonne auch Hautkrebs verursachen. 

Zeichen von lichtbedingter Hautalterung
  • Grobe Faltenbildung​
  • Schlaffe Haut
  • Unregelmäßige Hyperpigmentierung
  • Verdickung der Hornhaut (Lichtschwiele) 

Es lohnt sich also, über äußere Einflüsse, die Sonne und ihre UV-Strahlung nachzudenken und entsprechend vorsichtig im Umgang zu sein.

 
 

Was ist die Ursache für Photoaging?

Bei einer lichtbedingten Hautalterung durch die Sonne dringen unsichtbaren UV-Strahlen bis in die tieferen Hautzellen ein und regen dort die vermehrte Bildung von freien Radikalen an. Schon allein der Name dieser Sauerstoffteilchen zeigt, wie aggressiv sie sind. Die freien Radikale schädigen eine Vielzahl zellulärer Strukturen und aktivieren unter anderem Enzyme, die das hauteigene Kollagen abbauen und so das Bindegewebe beeinflussen.

Umso mehr Kollagen zerstört wird, umso mehr Elastizität und Spannkraft verliert die Haut. Es bilden sich Falten und eingeprägte Gesichtspartien. Besonders die Hautpartien, die dauerhaft der Sonne ausgesetzt sind wie:

  • Gesicht 
  • Schultern
  • Dekolleté
  • Kopfhaut
  • Ohren  
  • Hand- und Fußrücken
sind von diesem Alterungsprozess der Haut betroffen. Diese Schäden sind irreversibel und können auch durch eine gesunde Ernährung nicht rückgängig gemacht werden. Auf diese Weise entstehen bis zu 80 % der sichtbaren Anzeichen von Photoaging. Kein Wunder, dass der Schutz vor der Sonne zu den zentralen Maßnahmen der Hautgesundheit gehört.

Natürliche Hautalterung vs. lichtbedingte Hautalterung

Nicht jede Falte im Gesicht ist auf Photoaging zurückzuführen. Denn unsere Haut verändert sich mit zunehmenden Alter auf ganz natürliche Art und Weise. Feine Linien und Fältchen sind die ersten Anzeichen, denn der Anteil von Collagen und Elasthan sinkt im Alter und die Haut verliert an Volumen und Elastizität. Außerdem ist die Haut nicht mehr befähigt, ausreichend Wasser zu speichern, weshalb sie trockener wird. Zudem entstehen Altersflecken. Diese Verfärbungen der Haut sind eine Form der Hyperpigmentierung und auf die jahrelange Sonneneinstrahlung zurückzuführen. In der Medizin wird zwischen zwei Kategorien der Hautalterung unterschieden: 

1. Intrinsische Hautalterung
Diese Form des Photoaging ist vollkommen natürlich. Die Hautalterung schreitet von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark voran und ist auf genetische Faktoren, Ethnie und hormonelle Veränderungen im Körper zurückzuführen. Wir haben keinen Einfluss auf diese Art der Hautalterung. 


2. Extrinsische Hautalterung
Durch Umweltfaktoren bedingte Hautalterung wird extrinsisches Photoaging genannt. Wetterbedingungen, Sonneneinstrahlung, bestimmte Medikamente und Lebensgewohnheiten wie Rauchen und der Konsum von Alkohol können einen Einfluss auf die frühzeitige Hautalterung haben. Diese Einflüsse können wir selbst bestimmen und der Hautalterung gewissenhaft vorbeugen.


 

Was hilft bei lichtbedingter Hautalterung?

Zum Glück gibt es viele Vorsorgemaßnahmen, die Sie gegen Photoaging in Angriff nehmen können. Um sich und Ihre Familie vor der schädlichen UV-Strahlung der Sonne zu schützen, entspannen Sie sich beispielsweise in den extremen Sonnenstunden von 11 bis 15 Uhr - idealerweise im Schatten. Danach hat die Mittagssonne bereits wieder einiges von ihrer Stärke verloren. 

Tragen Sie in der Sonne einen Hut, um sich vor den aggressiven Strahlen zu schützen und trinken Sie ausreichend Wasser. Die Flüssigkeitszufuhr verhindert zusätzlich einen Sonnenstich und beugt der Dehydrierung vor. 

Kleinkinder und Babys sollten gar nicht erst in die Sonne, da ihre Haut noch sehr dünn ist und sich nicht selbst vor den Strahlen schützen kann. 

Am allerwichtigsten ist natürlich ein ausreichender UV-Schutz: Tragen Sie etwa 30 Minuten bevor Sie in die Sonne gehen großzügig Sonnencreme auf den gesamten Körper auf und vergessen Sie nicht die Ohren, den Scheitel, die Hände und die Fußsohlen.

Wenn die Sonnenschäden bereits da sind, gilt es, die Haut zu stärken, zu regenerieren und die Zeichen der Sonne zu mildern.

 
 

Welche Pflegeprodukte gegen Photoaging gibt es von DUCRAY?

Die DUCRAY MELASCREEN PHOTO-AGING-Pflegeserie dreht die Zeit ein wenig zurück und mildert die sichtbaren Erscheinungen der lichtbedingten Hautalterung. Sie sorgt für ein insgesamt strafferes und jüngeres Hautbild. Bereits nach einem Monat können Sie schon die ersten Ergebnisse sehen.

Das MELASCREEN PHOTO-AGING Intensiv Serum geht besonders effektiv gegen die Sonnenspuren vor. Die innovative 3-in-1-Lösung reguliert den Melaninüberschuss in der Haut und hellt so nicht nur bestehende Pigmentflecken auf, sondern beugt auch der Neubildung vor. Zudem werden Falten gemildert und die Elastizität der Haut grundlegend verbessert.

Die MELASCREEN PHOTO-AGING Nachtcreme korrigiert, festigt, ebnet das Hautbild und spendet intensive Feuchtigkeit. Die glättende und intensiv nährende Creme nutzt die Regenerationsprozesse der Haut über Nacht, um sie wieder aufzubauen und zu stärken.

Die MELASCREEN PHOTO-AGING Handcreme LSF 50+ wurde speziell für die oft vernachlässigten Hände entwickelt. Sie zieht schnell ein, spendet langanhaltende Feuchtigkeit und schützt die Haut mit einem sehr hohen Lichtschutzfaktor von 50+.

 

Lichtbedingter Hautalterung im Alltag vorbeugen

Die Veränderung der Haut ist im Alter völlig natürlich. Allerdings gibt es gewisse Umwelteinflüsse - allen voran die UV-Strahlung der Sonne - die zu einer lichtbedingten Hautalterung führt. Deshalb ist ein hoher Sonnenschutz durch Schattenplätze, Kleidung und Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor 50+ zur Vorbeugung von Photoaging unabdingbar.

Weitere Themen: Pigmentflecken

Unsere Pflegeroutinen

 
Gesichtspflege-Routine gegen lichtbedingte Hautalterung

Leiden Sie unter Pigmentflecken, Falten und Verlust der Spannkraft? 


Entdecken Sie unsere Anti-Aging-Gesichtspflegeroutine, die die Folgen lichtbedingter Hautalterung sichtbar reduziert. Eine ideale Routine, die gegen die vorzeitige  Hautalterung wirkt, welche durch Sonneneinstrahlung oftmals beschleunigt.  

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die MELASCREEN-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Gesichtspflege-Routine gegen lichtbedingte Hautalterung > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >