Ohrenjucken

Ohrenjucken ist im Alltag extrem unangenehm. Es kann verschiedene Ursachen und Auslöser haben, mehrere Tage oder auch länger anhalten und eines der Ohren oder beide betreffen. Wenn Sie an juckenden Ohren leiden, ist es wichtig, ein paar einfache Maßnahmen bei der täglichen Pflege Ihrer Ohren umzusetzen und einen Allgemeinmediziner oder Facharzt aufzusuchen.

Warum jucken die Ohren?

Ohrenjucken betrifft häufig einen bestimmten Teil des Ohrs:

• Außenohr: Der Juckreiz tritt am Außenohr, dem Ohrläppchen, dem äußeren Gehörgang oder der Furche hinter dem Ohr auf.
• Innenohr: In diesem Fall juckt das innere Ohr der Betroffenen, sie leiden also an Innenohrjucken.

Es gibt zahlreiche Gründe für Ohrenjucken:

• Hygieneprobleme: In entsprechenden Mengen schützt Ohrenschmalz das Ohr. Überschüssiges Ohrenschmalz sollte jedoch regelmäßig mithilfe geeigneter Produkte entfernt werden. Unzulängliche Hygiene führt dazu, dass Ohrenschmalz sich ablagert und Ohrenjucken verursacht. Umgekehrt allerdings greift übertriebene Hygiene die unterschiedlichen Strukturen des Ohrs an und begünstigt so den Juckreiz.
• Infektionen der Ohren: Ohrenentzündungen. Abhängig davon, wo am Ohr sie auftreten und ihrer jeweiligen Ursache (bakteriell, viral usw.), kennt man verschiedene Arten von Infektionen der Ohren. Infektionen des Außenohrs treten sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen häufig auf. Üblicherweise kommt es nach dem Schwimmen dazu, wenn Wasser ins Ohr gelangt und dort verblieben ist. Betroffene leiden an Ohrenjucken und Ohrenschmerzen oder Druck im Ohr.
• HNO-Infektionen: Diese Art der Infektionen treten altersunabhängig häufig auf. Das Ohrenjucken wird hier begleitet von Symptomen in Hals und Nase.
•Hautkrankheiten: Ekzeme und Psoriasis sind sehr häufig auftretende chronisch entzündliche Dermatosen, die jeden Teil des Körpers betreffen können. Juckreiz ist bei diesen Hauterkrankungen ein nicht ungewöhnliches Symptom. Ohrenjucken steht üblicherweise in Zusammenhang mit Juckreiz, der an anderer Stelle im Gesicht auftritt.
•Werden Hörgeräte, Ohrenstöpsel, Kopfhörer usw. über lange Zeit hinweg getragen, so löst das oft Ohrenjucken oder auch ein Jucken im Ohrkanal aus. Werden die entsprechenden Gegenstände nicht hinlänglich gepflegt, können sich im Ohr vermehrt Mikroben ausbreiten.
• Allergien: Als Modeschmuck gefertigte Ohrringe enthalten meist Nickel – ein Metall, auf das viele Menschen (manchmal, ohne es zu wissen) allergisch reagieren. Die Haut am Ohr rötet sich dann und juckt. Auch andere Allergien stehen in Zusammenhang mit Ohrenjucken: Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe von Kosmetika, Duft- oder Farbstoffe, Konservierungsmittel usw.
• Fremdkörper: Jede Art von Fremdkörper kann versehentlich in den Gehörgang gelangen und dort ein Jucken auslösen. Dabei kann es sich um Speisereste, kleine Kunststoffteile von Gegenständen oder Spielzeugen, Bestandteile von Wattestäbchen oder sogar Insekten handeln!

Wie lindert man Ohrenjucken?

Zunächst einmal muss die Ursache des Ohrenjuckens gefunden werden, denn von ihr hängt die weitere Behandlung ab. Meist muss ein Allgemeinmediziner oder Facharzt aufgesucht werden, damit eine Diagnose gestellt und die passende Vorgehensweise definiert werden kann.

Hier einige Tipps für den Umgang mit Ohrenjucken:

• Führen Sie keine Gegenstände in das Ohr ein – Sie könnten das Ohr verletzen und die Hörfähigkeit irreversibel beeinträchtigen!
• Verwenden Sie ohne ärztlichen Rat keine Ohrentropfen. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Präparate, die jeweils für bestimmte Ohreninfektionen geeignet sind. Wenn Sie an Ohrenjucken leiden, sollten Sie grundsätzlich keine Tropfen verwenden, die für ein anderes Problem oder einer anderen Person verschrieben wurden. Außerdem sind bestimmte Tropfen bei Trommelfellperforationen ungeeignet. Das Trommelfell kann nur ein Arzt mit einem als Otoskop bezeichneten Spezialinstrument untersuchen.
• Legen Sie Ohrenschmuck, Prothesen, Ohrstöpsel und Kopfhörer ab. Verwenden Sie zum Waschen von Körper, Gesicht und Haaren mild reinigende Produkte ohne Duft- und Schadstoffe. Spülen Sie die Ohren gründlich ab und trocknen Sie sie mit einem Handtuch ab.

Um Juckreiz in den Ohren zu vermeiden, wird empfohlen, die Ohren mit einem geeigneten Produkt in Form von Tropfen oder Spray zu reinigen. Mit Wattestäbchen kann überschüssiges Ohrenschmalz am Eingang des Gehörgangs entfernt werden. Tiefer sollten sie jedoch nicht in das Ohr eingeführt werden. Reinigen Sie Gegenstände, die in das Ohr eingeführt werden, sehr regelmäßig und gründlich.

Unsere Pflegeroutinen

 
BERUHIGENDE PFLEGEROUTINE FÜR MEINE KOPFHAUT

Haben Sie eine empfindliche, juckende Kopfhaut zum Beispiel während der Allergiezeit?

Entdecken Sie die beruhigende Pflegeroutine, die den Juckreiz bei empfindlicher Kopfhaut wirksam stoppt.  

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Ducray-Produkte, die am besten zu den Bedürfnissen für Ihre Haare passen. 

Mehr erfahren > BERUHIGENDE PFLEGEROUTINE FÜR MEINE KOPFHAUT > Meine Routine anzeigen >

 
Meine beruhigende Körperpflegeroutine

Ist Ihre Haut anfällig für Juckreiz?
Entdecken Sie die beruhigende Körperpflege-Routine:

Die ideale Routine zur Beruhigung von gespannter und juckender Haut.

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die Sensinol Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine beruhigende Körperpflegeroutine > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Routine gegen Schwitzen

Wird Ihr Alltag durch übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose) beeinträchtigt? 

Entdecken Sie unsere Pflegeroutine der Produktreihen Hidrosis Control gegen Schwitzen: 
Eine ideale Routine zur Reduzierung und Regulierung von übermäßiger Schweißbildung der Achseln, Hände und Füße. 

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Schwitzen > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >