Psoriasis Sonne
Psoriasis Sonne

Schuppenflechte und Sonne

Das Leben mit Psoriasis ist nicht einfach, weshalb Betroffene manchmal einfach nur eine Pause vom Alltag einlegen und entfliehen möchten. Ein Urlaub am Strand, am Pool oder beim Skifahren klingt sehr verlockend. Aber ist Sonnenlicht hilfreich bei Schuppenflechte? Die Antwort lautet: Ja, meistens. Auch wenn es nicht einfach ist, die Haut im Freien zu entblößen und dabei von anderen Menschen angestarrt zu werden, kann das UV-Licht der Sonne hilfreich im Kampf gegen die Schuppenflechte sein und den Hautzustand verbessern. Ein Sonnenschutz ist jedoch unumgänglich, um Hautschäden zu vermeiden. Erfahren Sie im Folgenden, welchen Einfluss die Sonne auf die Psoriasis hat.

Ist Sonne gut für Psoriasis Haut?

Psoriasis Sonne
Psoriasis Sonne

Schon vor langer Zeit wurde festgestellt, dass die UV-Strahlung der Sonne einen positiven Einfluss auf erkrankte Haut besitzt und ein natürliches Wundermittel für Körper und Geist ist. Da es eine entzündungshemmende und immunsuppressive Wirkung hat, neigt das UV-Licht der Sonne dazu, den Hautzustand von Schuppenflechte Patienten zu verbessern. Ein weiterer positiver Effekt ist die Vorbeugung gegen Vitamin-D-Mangel, da das Vitamin für das Immunsystem eine wichtige Rolle spielt. Darüber hinaus werden UV-Strahlen als eine echte Option bei der Schuppenflechte Behandlung eingesetzt. Eine Lichttherapie bei Psoriasis kann beispielsweise im Winter den Hautzustand verbessern, wenn weniger Sonnenlicht vorhanden ist.

Bringt eine UV-Lichttherapie Abhilfe bei Schuppenflechte?

Vor über 100 Jahren haben Mediziner damit begonnen, das entzündungshemmende UV-Licht der Sonne zur Behandlung von Hauterkrankungen künstlich herzustellen. Bis heute wird die wirksame Phototherapie lokal und in kleinen Dosen gegen Schuppenflechte angewendet und hat einen positiven Effekt. Sie zeigt eine heilende Wirkung gegen zahlreiche Formen der Psoriasis und wird häufig mit anderen Behandlungen kombiniert. Aus diesem Grund wird schwangeren Frauen mit Psoriasis auch von der Lichttherapie abgeraten, weil die Therapie meist mit der Einnahme bestimmter Psoriasis Medikamente einhergeht, die nicht während der Schwangerschaft eingenommen werden sollten. Kinder mit Schuppenflechte sollten ebenfalls auf die Lichttherapie verzichten, weil bei ihnen durch die UV-Strahlung ein erhöhtes Risiko für Hautkrebs besteht.

Welche Nachteile hat die Sonne für die Schuppenflechte?

Das Licht der Sonne hat meist einen positiven Effekt auf das Hautbild bei Psoriasis. Das bedeutet aber nicht, dass man die schädlichen Auswirkungen von zu viel UV-Strahlung auf lange Sicht vergessen sollte. Dazu gehören Sonnenbrand, Hautalterung mit Faltenbildung und Altersflecken sowie bösartiger Hautkrebs. Speziell der schnell entstehende Sonnenbrand kann auch direkt neue Schübe auslösen und zu neuen, roten und juckenden Krankheitsherden führen. Deshalb müssen Sie vor allem in den heißesten Stunden des Tages (12 bis 16 Uhr) einen geeigneten Sonnenschutz verwenden.

Welche Sonnencreme bei Schuppenflechte?

So gut UV-Strahlung der Psoriasis auch in kleinen Dosen tut, um die Haut vor zuviel Sonne und vor allem Sonnenbrand zu schützen, sollten Menschen mit Schuppenflechte auf einen möglichst hohen Sonnenschutz am besten ab LSF 25 setzen. Die Creme oder Lotion sollte auch unbedingt mehrmals täglich – und vor allem immer wieder nach dem Baden – aufgetragen werden, um den Schutz dauerhaft aufrecht zu erhalten.

Was sollte beim Sonnenbaden mit Psoriasis beachtet werden?

Ein guter Sonnenschutz sollte immer aufgetragen werden, ganz unabhängig von der Schuppenflechte. Allerdings sind einige Psoriasis Therapien nicht mit intensiver Sonneneinstrahlung vereinbar, weshalb bei bestimmten Behandlungen unbedingt Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor verwendet werden muss. Wird die Haut beispielsweise sowieso schon mittels Lichttherapie behandelt, sollte sie zwischen den Sitzungen vor noch mehr UV-Strahlung geschützt werden. Ein Extraschutz vor der Sonne wird auch bei der Therapie mit Cyclosporin, Methotrexat und Biotherapien aufgrund des erhöhten potenziellen Hautkrebsrisikos empfohlen. Dasselbe gilt für Acitretin, da diese Arznei die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonne erhöht.

Ist der Besuch im Solarium bei Psoriasis eine gute Idee?

Gerade im Winter nutzen viele Menschen das Sonnenstudio als einen Ort der Entspannung. Da es sich hierbei ebenfalls um künstlich erzeugtes Sonnenlicht handelt, liegt die Annahme nah, dass das Solarium die therapeutische Bestrahlung der Lichttherapie ersetzen könnte. Das ist aber keinesweg der Fall, denn die regelmäßige und langfristige UV-Strahlung der Sonnenbank erhöht das Risiko für Hautkrebs um bis zu 75 % – während die medizinische Phototherapie nur punktuell und in kleinen Dosen auf die entzündlichen Psoriasis-Herde zielt. Es empfiehlt sich also nicht, mit Schuppenflechte ins Sonnenstudio zu gehen.

Wohin kann ich mit Schuppenflechte in den Urlaub fahren?

Wer mit Schuppenflechte leben muss, braucht womöglich mehr Urlaub als sonst jemand, denn die juckenden Plaque-Herde werden schnell zur Qual, sorgen häufig für Schlaflosigkeit und auch die Psyche wird durch das Starren anderer Menschen regelmäßig strapaziert. Eine Auszeit tut dem Körper gut. Und wenn diese Auszeit dann auch noch für eine Verringerung der Psoriasis sorgt, wird der Urlaub mit Schuppenflechte perfekt. Wohin soll es also gehen? Viele Patienten mit Schuppenflechte reagieren sehr gut auf Sonne und Salzwasser – die lindernde Wirkung von Meerwasser mit hohem Mineralien- und Salzgehalt wurde auch schon in Untersuchungen nachgewiesen. 

 

Daher eignet sich für Psoriasis-Betroffene auf jeden Fall Urlaub am Meer. Speziell das Tote Meer ist für seinen hohen Salzgehalt bekannt und auch die Sonne in der Region wirkt sich positiv auf die Schuppenflechte aus. Aber auch das Baden in der Ost- und Nordsee sowie im Atlantik sind für Psoriatiker empfehlenswert. Wichtig ist aber immer, das Salzwasser nach dem Schwimmen im Meer gründlich abzuwaschen, um das Austrocknen der Haut zu vermeiden. Auch eine Feuchtigkeitscreme sollte im Anschluss auf keinen Fall fehlen. Viele Kurorte haben sich auch auf Urlauber mit Hautkrankheiten spezialisiert und bieten verschiedene Wellnessangebote an.

 

Unser Tipp: Zahlreiche Veranstalter bieten Reisen für Menschen mit Hautkrankheiten, die sogar von der Krankenkasse bezuschusst werden. Fragen Sie auf jeden Fall bei Ihrer Krankenkasse nach.

Welche Bedeutung hat die Sonne für die Schuppenflechte?

Die UV-Strahlung der Sonne hat eine entzündungshemmende und immunsuppressive Wirkung auf die Schuppenflechte, weshalb gut dosiertes Sonnenbaden den Hautzustand der Psoriasis verbessern kann. Sonnencreme mit hohem LSF darf aber niemals fehlen. Angelehnt an die Wirkung der Sonnenstrahlung kann auch die therapeutische Lichttherapie eine wirksame Behandlungsmethode gegen Psoriasis sein – Betroffene sollten aber stets im Hinterkopf haben, dass UV-Strahlung, egal ob natürlich oder künstlich, das Risiko von Hautkrebs fördert und zu Sonnenbrand führen kann. Deshalb sollte die Zeit an der Sonne stets mit dem Hautarzt besprochen werden.

Psoriasis: Weitere Themen

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis)

Aktion gegen hartnäckige Schuppen (Psoriasis)

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis) > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Routine zur Begleitpflege bei zu Psoriasis neigender Haut

Aktion bei zu Psoriasis neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Routine zur Begleitpflege bei zu Psoriasis neigender Haut > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >