Pflege, die Leben verändert. Tag für Tag

Kertyol PSO
Kertyol PSO

Psoriasis Homöopathie

Die Homöopathie gilt unter den Klassikern in der alternativen Heilbehandlung bei Schuppenflechte! Erfahren Sie jetzt mehr zu dieser Behandlungsmethode!

Homöopathische Behandlungen bei Psoriasis

Die Homöopathie ist zweifellos die bekannteste natürliche Behandlung, die in Apotheken, Buchhandlungen und im Internet weit verbreitet ist. Es gibt keine Nebenwirkungen, keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten und die Behandlung kann schon in sehr jungem Alter und von schwangeren Frauen angewendet werden. Die verschiedenen in der Homöopathie verfügbaren galenischen Formen (Granulat, Globuli, Tabletten, Urtinkturen usw.) werden nach dem Prinzip der Ähnlichkeit und Verdünnung hergestellt (infinitesimale Dosen von pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Substanzen, die bei Verabreichung an eine gesunde Person, die Symptome der zu behandelnden Krankheit hervorrufen). Das dritte Grundprinzip der Homöopathie ist das der Individualisierung oder Globalität. Der Patient wird als Ganzes und nicht nur nach seinen Symptomen behandelt. Diese Disziplin wurde im 18. Jahrhundert von einem deutschen Arzt, Samuel Hahnemann, erfunden.

Seit vielen Jahren diskutieren Patienten und Fachleute des Gesundheitswesens über die Wirksamkeit der Homöopathie bei Psoriasis, alias Schuppenflechte, und anderen Krankheiten. Im Falle der Psoriasis sehen einige Betroffene eine Verbesserung des Zustandes ihrer Haut, während andere keinerlei Erleichterung feststellen. Sicher ist, dass die homöopathische Behandlung die von Dermatologen verschriebenen Behandlungen, genau wie die Ratschläge zur Reinigung und Hautpflege ergänzen kann, aber keinesfalls ersetzen sollte. Waschen Sie sich mit einem milden, seifenfreien Reinigungsmittel, versorgen Sie Ihre Haut mit einem Spezialprodukt sowie mit Feuchtigkeit und befolgen Sie die angeordnete Therapie Ihres Arztes.

Die Frage ist, welche homöopathische Behandlung für welchen Patienten geeignet ist, wobei eine klare Beschreibung der Läsionen der Schuppenflechte erforderlich ist. Der Behandlungsstamm wird sich je nach Aussehen, Größe, Farbe und Lage der Plaques und den damit verbundenen Störungen unterscheiden. Die verschiedenen homöopathischen Stämme sollen helfen, die Psoriasis zu lindern und insbesondere den Juckreiz, den Stress und die Schlafprobleme zu bekämpfen, die durch die Schuppenflechte verursacht werden. Die Konsultation eines homöopathischen Arztes ermöglicht es Ihnen, eine Bilanz dieser Probleme zu ziehen und ein individuelles Behandlungsprogramm für Ihre Schuppenflechte zu entwickeln.
 

Heilmittel für Psoriasis

Wenn Sie an Psoriasis leiden, wollen Sie DIE Lösung finden, die die Krankheit vollständig verschwinden lässt. Jede Idee kann Ihnen als die richtige erscheinen, wenn Sie mit Schuppenflechte kämpfen. Gerade wenn der Juckreiz wieder besonders heftig ist oder ein Schub die Haut mit Plaques überzieht, sind Menschen dazu bereit, alles mögliche auf sich zu nehmen. Jede Salbe, Creme, jedes Medikament und jede Therapie wird ausprobiert. Gibt es also wirklich ein Wundermittel gegen Schuppenflechte?

Wenn die konventionelle Medizin lange braucht oder nicht ausreichend wirksam ist, sind Patienten versucht natürlichere Heilmitteln für Schuppenflechte zu verwenden: Homöopathie, Phytotherapie und Aromatherapie, aber auch Akupunktur, Osteopathie und Hypnose. Einige Hausmittel sind in verschiedenen Formaten erhältlich: Aleppo-Seife, Haferbäder, Aloe Vera oder das salzhaltige Wasser aus dem Toten Meer – Die Palette der angebotenen Produkte ist groß und es kusieren viele Meinung und Erfahrungen. All diese Angebote können schwer zu durchschauen sein, besonders wenn die Aussagen so überzeugend erscheinen. Manchmal möchte man einfach alles ausprobieren, bis man das Wundermittel für die Haut gefunden hat. 

"Probieren Sie es aus, es kann nicht schaden", sagen Leute oft. Aber das ist leider falsch. Naturheilmittel für Psoriasis und auch Hausmittel sind nicht ganz ohne Risiko, egal ob sie auf die Haut aufgetragen oder geschluckt werden. "Natürlich" bedeutet nicht immer harmlos. Sie können Allergien auslösen oder unverträglich sein, insbesondere bei Produkten, die ein oder mehrere ätherische Öle enthalten. Lesen Sie das Etikett immer sorgfältig durch und sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Psoriasis ist eine chronische Krankheit, für die es noch keine definitive Heilung gibt. Es gibt jedoch viele Behandlungen, die die Krankheit stabilisieren, Ihre Haut beruhigen und Ihnen helfen können täglich besser mit der Schuppenflechte zu leben. Behandlung und Hautpflege müssen dabei langfristig erfolgen.
 

Behandlungen mit ätherischen Ölen bei Psoriasis

Die Aromatherapie, unter der man eine Selbstbehandlung mit ätherischen Ölen versteht, ist ein schnell wachsender Markt und bei Patienten, die kleinere Alltagsbeschwerden auf natürliche Weise behandeln wollen, sehr beliebt. Die Aromatherapie ist auch bei Menschen mit chronischen Krankheiten wie Schuppenflechte sehr beliebt. Besonders bei denjenigen, die schon sehr lange in Therapie sind und die zahlreichen Termine beim Dermatologen satt haben oder einfach nur der Krankheit im Allgemeinen überdrüssig sind. Viele Patienten ergänzen ihre Therapie gegen Schuppenflechte mit erwähnten Ölen: Abgefüllt in kleinen Fläschchen, die beim Öffnen einen ziemlich intensiven Geruch verströmen.

Was ist ein ätherisches Öl? Es ist eine komplexe, konzentrierte Verbindung aus einer Pflanze oder Blüte. Komplex, weil sie einige Dutzend oder sogar mehrere hundert verschiedene Moleküle enthalten. Konzentriert, weil diese Öle die aktivsten Moleküle der Pflanze oder Blüte enthalten. Die meisten werden auf die Haut aufgetragen, oft in einer Mischung mit Pflanzenöl, um Irritationen zu vermeiden. Andere werden oral eingenommen.

Warum ergänzen Sie Ihre Therapie nicht und helfen Schuppenflechte mit solchen Ölen zu lindern? Einige besitzen beruhigende Eigenschaften, wie z.B. Lavendel, und eignen sich ideal zur Linderung der Psoriasis-Plaques und des damit einhergehenden Juckreizes. Unabhängig von der Art des lokal aufgetragenen Öls ist es eine gute Idee, die Wirkung einer kleinen Menge auf der Haut in Ihrer Ellenbogenfalte zu testen, um zu überprüfen, ob Sie allergisch darauf reagieren. Der Einsatz der aromatischen Mittel bei der Psoriasis-Behandlung, wie z.B. mit ätherischem Schierlingsöl, kann Patienten helfen mit Stress besser umzugehen und wieder ein gesundes emotionales Gleichgewicht zu finden. Viele Mixturen sind im Internet erhältlich, aber es ist besser einen Apotheker oder einen auf Aromatherapie spezialisierten Naturheilkundlichen zur Rate zu ziehen. Durch den Experten erfahren Sie, wie welcher Stoff wirkt, und Sie erhalten Produkte, deren Herkunft eindeutig ist. Darüber hinaus kann die Verwendung der Öle bei der Therapie von Schuppenflechte und bei jeder anderen Krankheit immer Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben, weshalb eine professionelle Beratung wichtig ist. Denken Sie immer daran, sich nach der Anwendung gründlich die Hände zu waschen.