Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Die Palmoplantare Psoriasis

Die Palmoplantare Psoriasis ist eine Form der Schuppenflechte, die sowohl die Hände, als auch die Füße betrifft. Hier finden Sie Informationen zu Symptomen und Behandlung.

 

Schuppenflechte an Händen und Füßen

Schuppenflechte macht vor keinem Körperteil Halt und kann dementsprechend auch die Hände und Füße betreffen: Die sogenannte Palmoplantare Psoriasis. Eine Wortschöpfung aus dem Lateinischen, wobei Schuppenflechte Hand (Psoriasis Palmaris) und Schuppenflechte Fuß (Psoriasis Plantaris) eine Fusion zu Palmoplantare Psoriasis eingegangen sind. Es handelt sich hierbei um eine nicht sehr häufige Form der Schuppenflechte, die sowohl isoliert, als auch in Kombination mit anderen Psoriasis-Arten auftreten kann, wie der Kopfhaut-Psoriasis, der Gesichtspsoriasis und der Psoriasis an den Knien und den Ellenbogen. Ungefähr 15 Prozent der Psoriasis Patienten sehen sich mit dieser Art der Schuppenflechte konfrontiert und sind im Vergleich zur Psoriasis Vulgaris anderen Problemen ausgesetzt, da an den Händen die Schuppenflechte für jedermann sichtbar ist und alltägliche Arbeiten schwer fallen oder bei Psoriasis an den Füßen Laufen zu einer schmerzhaften Erfahrung wird.

 

Wie erkennen Sie die Symptome der Palmoplantaren Schuppenflechte?

Bei Schuppenflechte an den Händen und Füßen entstehen runde oder ovale Plaques, die in ihrem Erscheinungsbild oft sehr trocken und dick sind und auf denen weiße Schuppen fest anhaften. Die Haut reißt und blutet stellenweise, wodurch weitere Infektionen entstehen können und was generell einen sehr schmerzhaften Zustand darstellt. In einigen Fällen sind die Läsionen pustulös, d.h. mit kleinen Bläschen, beziehungsweise Pusteln bedeckt, die allerdings nicht infektiös sind – in diesem Fall spricht man von der Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris, oder Typ Barber.

Palmoplantare Psoriasis ist nicht nur wenig attraktiv, sondern im Alltag auch sehr hinderlich: Schmerzen und Blutungen an den Fußsohlen oder zwischen den Zehen oder Fingern, Schwierigkeiten beim Greifen von Gegenständen, beim Anziehen von Schuhen oder beim Gehen... Während eines Aufflammens kann sogar das Händeschütteln eine Herausforderung sein und auch von dem klassischen Juckreiz der Krankheit werden Patienten nicht verschont.

Diese Art der Schuppenflechte kann manchmal mit anderen Hautkrankheiten wie Kontaktekzemen, einem chronischen Ekzem an der Hand oder dem Fuß, Pilzinfektionen usw. verwechselt werden, weshalb es zusätzlich unbedingt erforderlich ist, einen Termin bei einem Dermatologen zu vereinbaren, um die Situation zu klären.

 
 

Welche Arten der Behandlung gibt es für Schuppenflechte an Hand und Fuß?

Bei der Psoriasis Palmoplantaris kommt erschwerend hinzu, dass durch die außerordentliche Dicke und Festigkeit der Verhornung der Läsionen, Salben, Cremes und selbst die Behandlung mittels UV-Licht nur schwierig hindurch dringen.

Salicylsäurehaltige Präparate lösen die enormen Schuppen sanft, so dass andere Wirkstoffe besser arbeiten können. Eine PUVA-Bade-Therapie und Glukokortikoide-Salben sind außerdem die Mittel der Wahl, doch ein Dermatologe muss nach Diagnosestellung den Schweregrad der Krankheit zuvor beurteilen und kann zusätzlich zu einer systemischen Therapie raten, in der meist Fumarsäureester, Methotrexat,  oder Retinoide wie Acitretin verabreicht werden, die als Tabletten, Spritzen oder Infusionen zur Verfügung stehen. Auch bei der Verabreichungsart spielt der individuelle Erkrankungsverlauf und Zustand eine Rolle.

Wenn Schuppenflechte an Körperstellen ausbricht, die wir in unserem täglichen Leben konstant stark in Anspruch nehmen, kann die Behandlung sehr schwierig ausfallen. Man berührt und greift mit den Händen und wäscht sie oft, bevor man von einer Tätigkeit zur anderen wechselt, was zusätzliche Reizungen verursachen kann. Füße sind den ganzen Tag in den Schuhen eingeschlossen, wobei Schuhe nicht immer bequem sind und die Füße in Folge starker Reibung ausgesetzt sind. Psoriasis Patienten sollten deshalb beim Schuhkauf darauf achten.

Einige einfache Richtlinien sollten ausreichen, um Palmoplantare Psoriasis in den Griff zu bekommen:
  • Verwenden Sie milde Reinigungsprodukte
  • Vermeiden Sie zu häufiges, zu langes und zu heißes Waschen
  • Hydratisieren Sie Ihre Haut mehrmals am Tag oder nach Bedarf
  • Tragen Sie Handschuhe, um Ihre Hände vor äußeren Aggressoren zu schützen (Gummihandschuhe beim Abwasch, bei der Reinigung oder bei der Gartenarbeit) und um die Wirksamkeit von Cremes zu erhöhen, indem sie das Eindringen der Wirkstoffe in die Haut erleichtern (Baumwollhandschuhe).
 
 

Was tun bei Ausbruch einer Psoriasis Palmoplantaris?

Befällt die Psoriasis Hände und Füße oder Sie leiden nur an der Psoriasis Fuß oder nur an der Psoriasis Hand, entstehen je nachdem auf den Händen und/oder den Füßen rundliche Läsionen mit Schuppen, die im Vergleich zur Psoriasis Vulgaris äußerst dick und fest sind. Für eine Behandlung erfordert es deshalb ein wenig Geduld und es stehen mehrere topische und systemische Medikamente zur Auswahl. Da die Palmoplantaris Schuppenflechte sowohl im Alltag Schmerzen verursacht, als auch durch die Sichtbarkeit an den Händen eine Belastung darstellen kann, sollten Patienten bei einer besonderen psychischen Affektion mit ihrem Arzt darüber sprechen.

 

Psoriasis: Weitere Themen

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis)

Aktion gegen hartnäckige Schuppen (Psoriasis)

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis) > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >