Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Die Kopfhaut-Psoriasis

Psoriasis auf der Kopfhaut, beziehungsweise dem Kopf, ist meist unter den Haaren verborgen, juckt und schuppt unangenehm und kann mit speziellen Shampoos behandelt werden. Lesen Sie hier mehr zur Kopf Schuppenflechte.

Schuppenflechte auf der Kopfhaut

Befällt die Schuppenflechte Kopfhaut und Kopf, tritt sie meistens isoliert auf, wird aber auch mit Psoriasis an anderen Stellen in Verbindung gebracht, wie den Knien, den Ellenbogen, dem Gesicht, den Nägeln u.s.w.. Die Schuppenflechte auf dem Kopf (Psoriasis Capitis) gehört dabei zu den am häufigsten auftretenden  Arten und betrifft zwischen 50 bis 80 % der Schuppenflechte-Patienten. 

 

Wie sieht Schuppenflechte auf dem Kopf aus?

Wenn die Läsionen nicht von der Kopfbehaarung des Patienten verdeckt werden, kann man deutlich erkennen, dass sie den herkömmlichen Psoriasis-Plaques (vulgäre Psoriasis oder Plaque-Psoriasis) im Aussehen sehr ähnlich sind. Sie sind rot, dick, mit Schuppen bedeckt und jucken. Es ist wirklich schwierig, mit dem Starren anderer Leute umzugehen, wenn man sich die Kopfhaut kratzen will, um nach Linderung zu suchen und das Kratzen lässt Schuppen auf die Kleidung fallen: Eine irreführende und nicht angenehme Situation für Außenstehende und die Betroffenen. Das heißt, betrifft Schuppenflechte Kopf und Kopfhaut, hat dies physische, psychische und soziale Auswirkungen. Sich am Kopf zu kratzen, assoziieren viele Menschen mit mangelnder Hygiene oder einem Läusebefall. Nur wenige kommen auf den Gedanken, dass der Juckreiz das Symptom einer Erkrankung sein kann, vor allem, wenn sie selbst nicht betroffen sind.
 

Die gute Nachricht ist, dass Kopfhaut-Psoriasis keinen Haarausfall verursacht. Die Haare wachsen durch die Schuppen, so dass diese den Wuchs nicht behindern. Wenn Sie eine Psoriasis-Läsion auf der Kopfhaut kratzen, fallen die Schuppen zwar ab, aber sie nehmen die Haare nicht mit! Andererseits ist die Kopfhaut oft sehr gereizt und das Haar brüchiger, weshalb man bei der Pflege sanft vorgehen sollte.

 

Wie behandelt man Schuppenflechte auf der Kopfhaut?

Um heraus zu finden, wie Sie die Haut in medizinischer Hinsicht pflegen, konsultieren sie am besten einen Dermatologen, der Sie auch zu entsprechenden Shampoos beraten kann und Ihnen eine Therapie zusammenstellen wird. Informieren Sie ebenfalls Ihren Friseur, damit er seine Behandlung entsprechend anpassen kann. Ist die Haut von Schuppenflechte betroffen, kann zum Beispiel Föhnen und Färben verheerend für sie sein. Außerdem sollte Ihr Friseur nur ein auf sie abgestimmtes Shampoo verwenden und dabei äußerst sanft vorgehen. Auch das Trockenrubbeln mit dem Handtuch kann Schuppen abreißen, was ein erneutes Aufflammen der Entzündung hervorrufen kann.

 

Welches Shampoo sollte ich bei Psoriasis verwenden?

Da es schwierig ist, die Psoriasis Kopfhaut mit Pflegemitteln zu erreichen, weil sie mit Haaren bedeckt ist und nicht mit einer Creme beruhigt werden kann, brauchen Sie vor allem ein gutes Schuppenflechte Shampoo. Entsprechende Haarwaschmittel für Schuppenflechte auf der Kopfhaut, die zum Beispiel mit keratoreduzierenden Wirkstoffen angereichert sind, unterstützen die Therapie des Dermatologen und sind rezeptfrei erhältlich. Eine ideale Begleitpflege der Schuppenflechte-Behandlung ist Kertyol P.S.O. Ausgleichendes Kur-Shampoo von Ducray. Bereits nach der ersten Anwendung sinkt der Juckreiz und nach einem Monat der Anwendung, nimmt laut klinischer Studien die Schuppendicke um 78 Prozent ab.

Auch die Medikamente sind in Form von Shampoos, Gels oder als Schaum erhältlich, die aus Kortikosteroiden und/oder Vitamin-D-Derivaten hergestellt werden. Halten Sie sich unbedingt an die von Ihrem Hautarzt empfohlene Dosis und Behandlungsdauer.

 

Wie verwende ich das Schuppenflechte Shampoo?

Betrifft die Schuppenflechte Kopf und Kopfhaut, ist es verlockend sich täglich die Haare zu waschen, um den Juckreiz zu lindern und das beruhigende und erfrischende Gefühl zu genießen. Zu häufiges Waschen kann jedoch die Kopfhaut weiter reizen. Wie sieht die Lösung aus?  Benutzen Sie das Shampoo nach der Behandlung nur so oft wie eben nötig. Shampoonieren Sie sanft, ohne die Haut zu reiben. Sie können immer noch einen Föhn verwenden, aber mit Vorsicht: Stellen Sie ihn nicht zu heiß ein, trocknen Sie Ihr Haar nicht zu lange und halten Sie den Fön nicht zu nah an die Kopfhaut. Vermeiden Sie auch eine übermäßige Verwendung von Haarschmuck, wie Clips oder Nadeln, oder ein zu grobes Bürsten, da dies Ihre Kopfhaut bei Schuppenflechte schädigen kann. Reißen Sie die Schuppen nicht direkt ab, da dies das Risiko auf ein erneutes Aufflammen der Entzündung auslösen kann. 

 

Was tun bei der Entdeckung von Schuppenflechte auf der Kopfhaut?

Die am häufigsten auftretende Art der Psoriasis ist oft schwierig zu behandeln, da unter den Haaren verborgen. Befolgen Sie die verschriebene medizinische Therapie des Dermatologen und pflegen Sie Ihre Haare mit einem die Behandlung unterstützenden Shampoo. Meiden Sie Vorgehensweisen, die Ihre Kopfhaut weiter reizen.

Psoriasis: Weitere Themen

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis)

Aktion gegen hartnäckige Schuppen (Psoriasis)

Mehr erfahren > Meine Routine gegen Hartnäckige Plaques (Psoriasis) > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >