Pflege, die Ihr Leben verändert, Tag für Tag.

Pigmentflecken und Altersflecken: Pigmentstörungen der Haut

Erfahren Sie mehr dazu wie Pigmentflecken (medizinisch: Hyperpigmentierungen) entstehen und was Sie aktiv dagegen tun können.

 

Was sind Pigmentflecken und Altersflecken?

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Als Kinder und Jugendliche denken wir oft, dass uns die Haut jeden Sonnenbrand und jede Stunde zuviel in der Sonne verzeiht. Aber das stimmt leider nicht.

Ab 30 stellen viele Menschen bei einem kritischen Blick auf ihr Gesicht fest, dass die Sonne ihre Spuren hinterlassen hat: Feine Fältchen auf der Stirn, um die Augen und um die Mundpartie und vor allem fleckige braune Unregelmäßigkeiten. Diese Hautstörungen heißen Pigmentflecken, die auch Altersflecken oder Hyperpigmentierung genannt werden. 

Sie zeigen sich vor allem auf den Stellen des Körpers, die ständig der Sonne ausgesetzt sind, also im Gesicht, auf den Händen, am Dekolleté und im Nacken/Rücken. Die unscharf abgegrenzten, flächigen Pigmentierungen sind nicht direkt gesundheitsschädlich, allerdings sind sie ein Mahnmal für übermäßigen Sonnengenuss und seine Folgen. Denn auch wenn Pigmentflecken ungefährlich sind, kann der andauernde Aufenthalt in der Sonne ohne effektiven Sonnenschutz gravierende Folgen haben. Neben der lichtbedingten Hautalterung, die sich durch Falten, Erschlaffung der Haut und Pigmentflecken zeigt und schmerzhaften Sonnenbränden können sich auch maligne (bösartige) Melanome bilden - der aggressive schwarze Hautkrebs. 

Soweit muss es nicht kommen, denn es gibt sehr effektive Sonnencremes und zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Haut ein Leben lang vor der Strahlung zu schützen. Sie haben bereits einen Fleck oder Pigmentierungsstörungen im Gesicht? Auch die Zeichen der Sonne können durch die richtige Behandlung abgemildert oder sogar entfernt werden – für einen gesunden, ebenmäßigen und strahlenden Teint. 

 

Wie entstehen Alters- und Pigmentflecken?

Viele Menschen leben in dem Glauben, dass die Gene und die Ernährung die größten Faktoren im Rahmen der Hautgesundheit sind. Natürlich ist beides relevant und besonders eine gesunde und ausgewogene Ernährung hat viele positive Auswirkungen auf das Aussehen der Haut. Allerdings ist hauptsächlich ein anderes Element für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich, nämlich die Sonne. Ihrer UV-Strahlung* verdanken wir etwa 80 % aller sichtbaren Anzeichen von Hautalterung und dazu gehören die braunen Flecken im Gesicht.

*Quelle: Langton, Sherratt, Griffiths and al. A new wrinkle on old skin: the role of elastic fibres in skin ageing. International Journal of Cosmetic Science, 2010.

 
 

Lichtbedingte Pigmentflecken: Sonne als Ursache

Als Reaktion auf UV-Licht reagiert unsere Haut mit der Bildung von Melanin (Farbpigmenten), die sich in der Haut einlagern und sie schützen. Diese Reaktion unseres Körpers ist völlig natürlich. Dadurch entsteht die bekannte und nach wie vor beliebte Sonnenbräune. Bei exzessivem Sonnenbaden ohne geeigneten Sonnenschutz werden die Melanozyten in ihrer Funktion gestört. Das sind die Hautzellen, die für die Produktion von Melanin verantwortlich sind. Sie produzieren allgemein schubweise Melanin, das sich durch zu viel Sonneneinstrahlung nicht wie normal gleichmäßig in der Haut verteilt, sondern sich durch UV-Licht an einer Stelle als Fleck konzentriert. Das Problem ist allerdings, dass der Körper dieses abgelagerte Melanin nicht wieder abbauen kann. Dadurch entstehen Pigmentflecken im Gesicht, auf dem Dekollekté oder auf den Händen.

Pigmentflecken verschwinden meist nicht wieder von selbst. Im Sommer bzw. bei erhöhter Sonneneinstrahlung werden sie dunkler, im Winter heller. Meist sind sie allerdings das ganze Jahr über sichtbar. Altersflecken sind letztlich die Folge jahrelanger Sonneneinstrahlung. Während Pigmentflecken in jungen Jahren im Winter stärker verblassen, bleiben Altersflecken in ihrer Farbgebung dauerhaft dunkel, da das vorhandene Melanin aufgrund altersbedingter Hautveränderungen wie Trockenheit und Erschlaffung nicht mehr abtransportiert werden kann. 

 

Hormonell bedingte Pigmentflecken

Frauen bilden noch häufiger Pigmentflecken aus als Männer, vor allem durch die Einnahme empfängnisverhütender Mittel (Pille) und in der Schwangerschaft. Begünstigt werden die braunen Flecken durch die weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron. Die Umstellung im Körper während der Schwangerschaft sorgt für eine vermehrte Produktion von Melanin, das sich zu dunkel pigmentierten Bereichen im Gesicht ansammelt. Dieses Phänomen wird auch als Schwangerschaftsmaske oder Chloasma bezeichnet. Die braunen Flecken verschwinden nach der Geburt von allein.

 

Pigmentflecken als Nebenwirkung nach Verletzungen

Verbrennungen, Entzündungen und Ausschläge wie z. B. Akne auf der Haut können ebenfalls die Basis von Pigmentflecken sein. Während der Abheilung produziert der Körper vermehrt Melanin, was stellenweise zu einer dunklen Pigmentierung führen kann. 

 

Wie können Sie eine Pigmentstörung vermeiden?

Die wichtigste Regel im Umgang mit der Sonne lautet: Schutz. Besonders im Sommer und in den heißen Mittagsstunden ist ein wirksamer Sonnenschutz unerlässlich. Suchen Sie idealerweise Schatten auf oder kleiden Sie sich mit dünnen langärmeligen Stoffen. Nutzen Sie Sonnencreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor. 

DUCRAY MELASCREEN UV Leichte Creme LSF50+ UVA bietet Ihnen einen äußerst effektiven Lichtschutz gegen Photoaging, Pigmentstörungen, Hautkrebs und alle Zeichen der lichtbedingten Hautalterung. Die nicht fettende Textur zieht schnell ein, ist frei von Duftstoffen, wasser- und schweißresistent und erhält die Elastizität der Haut. 

DUCRAY MELASCREEN UV Reichhaltige Creme LSF50+ UVA bietet denselben Hautschutz in einer reichhaltigeren, nährenden Formulierung, die sich optimal für die reife oder trockene Haut eignet.  

DUCRAY MELASCREEN Depigmentierend ist eine depigmentierende Pflege gegen lokal begrenzte Pigmentstörungen im Gesicht. Zudem wirkt sie antioxidativ und schützt Ihre Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die Glykolsäure löst verfärbte Hautstellen ab und wirkt dadurch aufhellend auf den Fleck. Darüber hinaus verfeinert sie mit jeder Behandlung Ihr Hautbild, unterstützt die Zellerneuerung und fördert das Eindringen der Azelainsäure in Ihre Haut.

 

Was bietet Ducray gegen Pigmentflecken?

Die Laboratoires Dermatologiques DUCRAY haben mit der Produktserie MELASCREEN Photo-Aging eine innovative Behandlung entwickelt, die in klinischen Studien nachgewiesen, gegen alle drei Auswirkungen der Sonne auf die Haut wirkt. Die Creme reguliert den Melanin-Überschuss und beugt damit der Entstehung von Pigmentflecken nicht nur vor, sondern reduziert die Pigmentstörungen zusätzlich. Außerdem werden Falten gemildert und die Hautelastizität verbessert.

 

Leben mit Pigmentflecken

Braune Flecken auf der Haut sind eine völlig natürliche Reaktion des Körpers auf Sonneneinstrahlung. Wichtig ist, dass Sie Ihre Haut regelmäßig einem Hautscreening unterziehen, um gutartige Pigmentflecken von bösartigen zu trennen. Schützen Sie sich vor der UV-Strahlung der Sonne mit einem hohen Lichtschutzfaktor und pflegen Sie Ihre Haut mit qualitativen Produkten, die für Feuchtigkeit sorgen und Pigmentflecken reduzieren.

 

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Routine bei Pigmentstörungen im Gesicht

Leiden Sie unter Pigmentflecken und/oder einer Schwangerschaftsmaske? 


Entdecken Sie die Melascreen-Pflegeroutine, die ideal ist für die Korrektur, den Ausgleich und den Schutz vor Pigmentstörungen. 

Personalisieren Sie Ihre Routine: Wählen Sie für jeden Schritt die MELASCREEN-Produkte, die am besten zu Ihrem Hauttyp passen.

Mehr erfahren > Meine Routine bei Pigmentstörungen im Gesicht > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >