Neurodermitis Creme und Salben

Neurodermitis (atopisches Ekzem, atopische Dermatitis) mit den typischen Symptomen wie Rötungen, trockene Haut und Juckreiz, zählt zu den häufigsten chronischen Hautkrankheiten.

Ca. 20 % der Kinder und 3 bis 4 % der Erwachsenen sind im Laufe ihres Lebens betroffen. Abhängig vom Alter des Neurodermitis-Patienten und der Ausprägung der Symptome, können verschieden Körperstellen von der Hauterkrankung betroffen sein. Häufig treten die Symptome an den Stellen unserer Haut auf, wo sie besonders dünn ist. Es gibt verschiedene Arten von Cremen, Lotionen sowie Salben, die für die Neurodermitis-Behandlung und die tägliche Hautpflege verwendet werden können.

In diesem Beitrag erhalten Sie grundlegende Informationen für Erwachsen und Kinder, die Ihnen helfen sollen, ein Verständnis über die verschiedenen Rollen der Antiekzem-Creme zu erlangen. Eltern mit betroffenen Kindern finden im Abschnitt „Welche Neurodermitis Baby Creme soll ich am besten verwenden?“ dieses Artikels, passende Pflegehinweise für die Haut ihres Kindes. In den Beiträgen "Neurodermitis bei Babys und Kindern", „Neurodermitis Creme: Pflege für die Haut“ sowie "atopisches Ekzem" finden auch wissenswertes zum Thema.

Was enthalten Neurodermitis-Cremen?

Neurodermitis-Cremes enthalten aktive Inhaltsstoffe:
  • Entzündungshemmer: Das sind kortisonhaltige Cremes oder Salben gegen Ekzeme auf Basis von Immunsuppressiva. Diese Anti-Ekzem-Cremes helfen gegen Plaques und Juckreiz, sie werden direkt auf die Plaques aufgetragen;
     
  • Moisturizer: das sind Weichmacher. Diese Anti-Neurodermitis-Cremes ermöglichen es, gegen die trockene Haut zu kämpfen, sie werden auf die nicht von Plaques betroffenen Stellen und auf den ganzen Körper aufgetragen.
Cremes für Baby-Neurodermitis und Cremes für Gesichtsekzeme enthalten die gleichen Wirkstoffe und werden auf die gleiche Weise zur Behandlung von Neurodermitis eingesetzt; nur die Konzentration einiger Kortison-Cremes kann variieren, um diesen empfindlicheren Hauttypen gerecht zu werden.

Gibt es frei verkäufliche Neurodermitis-Cremes?

Einige Anti-Neurodermitis-Cremes sind rezeptfrei erhältlich, aber sie werden als Ergänzung und nicht als Ersatz für ärztlich verschriebene und kortisonhaltige Cremes verwendet. Diese Neurodermitis-Cremes werden häufig vom Arzt oder Apotheker empfohlen. Emollients helfen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, werden aber nicht auf Plaques aufgetragen. Es hat sich jedoch gezeigt, dass medizinische Hilfsmittel in Form einer lindernden Reparaturcreme die Behandlung von Plaques beschleunigen (indem die Reparaturcreme wie ein Verband über das topische Kortikosteroid aufgetragen wird) und ihr erneutes Auftreten einschränken (indem die Reparaturcreme auf Bereiche aufgetragen wird, die normalerweise vom Ekzem betroffen sind).

Wie sollten Sie Neurodermitis-Cremes anwenden?

Hier sind die richtigen Gewohnheiten, die Sie täglich anwenden sollten. Stellen Sie sich abends nach dem Duschen oder zu einem anderen Zeitpunkt vor, Sie seien ein Maler:
  • auf alle roten, rauen und juckenden Stellen, tragen Sie die Kortison-Creme und/oder das medizinische Gerät auf;
  • auf den Rest des Körpers wird das Emollient aufgetragen.
Die Behandlung des Ekzems erfolgt also einmal täglich, jeden Tag. Vergessen Sie unterwegs oder im Urlaub nicht Ihre Neurodermitis-Salben!
 

Welche Creme, Lotion oder Salbe sollten Sie für die Neurodermitis Ihres Babys verwenden?

Ihr Kind ist erst ein paar Wochen oder Monate alt und hat schon ein Ekzem! Am Ende der Beratung schlägt der Arzt meist eine oder mehrere Cremes für die Neurodermitis Ihres Babys vor. Welche Inhaltsstoffe enthalten sie? Sind sie sicher? Wie sollten sie angewendet werden? Wir erklären alles.

Im Allgemeinen gibt es zwei Haupttypen von Cremes, die für Neurodermitis bei Babys verwendet werden:
  • Kortison-Cremes, auch topische Kortikosteroide genannt: diese Cremes bekämpfen die Hautentzündung bei Neurodermitis. Sie ermöglichen ein schnelles Abklingen der Schübe des Säuglings. Kortison-Cremes, die für die Neurodermitis von Babys geeignet sind, sind oft weniger stark als Kortison-Cremes für Erwachsene, aber sie sind genauso wirksam bei der Bekämpfung der Symptome und des Juckreizes. Topische Kortikosteroide können je nach Bedarf sowohl auf das Gesicht als auch auf den Körper aufgetragen werden. Wenn die Läsionen sehr trocken sind, wird der Arzt stattdessen eine Salbe für die Neurodermitis des Babys verschreiben, da Salben fetter sind als Cremes;
  • Emollients: Diese Cremes spenden Feuchtigkeit, machen die trockene Haut weich und reparieren sie. Bevorzugen Sie Cremes, die auf die atopische Haut von Babys abgestimmt sind, d. h. eine Creme ohne Allergene und insbesondere ohne Duftstoffe.

Wann sollten Sie die Neurodermitis Cremes für Ihr Baby anwenden?

In der Regel findet die Pflege einmal am Tag statt, am besten abends nach dem Bad, wenn die Eltern Zeit haben, die Neurodermitis-Baby-Creme aufzutragen. Die Badezeit ist ein besonderer Moment der Bindung zwischen den Eltern und dem Kind. Außerdem ist die Haut, die gerade gewaschen und zart abgetrocknet wurde, noch leicht feucht, was das Eindringen der Cremes begünstigt.

Topische Kortikosteroide werden in einer dünnen Schicht auf die Ekzem-Plaques aufgetragen, sobald sie auftreten und bis sie verschwinden. Wenn das Ekzem wieder aufflammt, muss die Kortisoncreme erneut aufgetragen werden, um das Ekzem des Kindes zu lindern.
Der Rest des Körpers kann so oft wie nötig eingecremt werden!
Cremes für Säuglingsekzeme sind sicher, wenn sie wie vorgeschrieben verwendet werden. Im Zweifelsfall oder wenn Sie Fragen zur Anwendung einer Creme auf der atopischen Haut Ihres Kindes haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Wie sollten sie aufgetragen werden?

Topische Kortikosteroide werden in einer dünnen Schicht auf die Ekzem-Plaques aufgetragen, sobald sie auftreten und bis sie verschwinden. Wenn das Ekzem wieder aufflammt, muss die Kortisoncreme erneut aufgetragen werden, um das Ekzem des Kindes zu lindern.
Der Rest des Körpers kann so oft wie nötig eingecremt werden!
Cremes für Säuglingsekzeme sind sicher, wenn sie wie vorgeschrieben verwendet werden. Im Zweifelsfall oder wenn Sie Fragen zur Anwendung einer Creme auf der atopischen Haut Ihres Kindes haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Unsere Pflegeroutinen

 
Meine Pflege Chronisches Handekzem

Wirksam bei chronischem Handekzem

Mehr erfahren > Meine Pflege Chronisches Handekzem > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Augenlidekzem-pflege

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von atopischen Ekzemen oder Kontaktekzemen neigender Haut der Augenlider

Mehr erfahren > Meine Augenlidekzem-pflege > Meine Routine anzeigen >

 
Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper

Wirksam bei sehr trockener, zur Bildung von Kontaktekzemen neigender Haut

Mehr erfahren > Meine Pflege bei Kontaktekzem: Gesicht und Körper > Meine Routine anzeigen >
Alle Pflegeroutinen anzeigen >